Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3628 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

TAVERNA München Laim

Letzter Inserent:
togather CAFE RESTAURANT
Schwanthalerstraße 160
LAIM-online auf Facebook

Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino


Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

6462 Lokalnachrichten aus München-Laim und Umgebung


Blättern:  << | < |16|17|18|19|20|21|22|23|24|25| > | >> 

Alpha in der Paul-Gerhart-Kirche in Laim - Hat das Leben mehr zu bieten?

Alpha in der Paul-Gerhart-Kirche in Laim - Hat das Leben mehr zu bieten?Der Kurs für Sinnsucher

In Corona-Zeiten haben viele Menschen neu begonnen, über Sinnfragen nachzudenken. Seit mehreren Jahren schlüsselt die weltweite, konfessionsübergreifende Initiative „Alpha Kurs“ die verschiedenen Themen des Christseins auf und regt an, Antworten für die wesentlichen Fragen zu finden. In persönlicher Runde, bei einem gemütlichen Essen, in respektvollem Austausch und offener Diskussion können die Teilnehmer ihre Fragen und Gedanken mit anderen teilen.

Zuletzt im Frühjahr in der Paul-Gerhardt-Kirche als Präsenzveranstaltung gestartet, wurde der Kurs durch den Corona-Lockdown zunächst gestoppt, aber eine Woche später online weitergeführt. Das kam gut an, sodass ab Herbst jetzt beide Formate möglich sind: Als Präsenzveranstaltung findet die Vortragsreihe mit jeweils anschließender Diskussion in den Räumen der evangelisch-lutherischen Paul-Gerhardt-Kirche (Mathunistraße 23) ab 11. Oktober jeweils montags ab 19 Uhr statt. Die Präsenztreffen beginnen jeweils mit einem Abendessen, die Teilnahme ist kostenfrei. Alternativ startet ab 12. Oktober jeweils dienstags ab 19 Uhr ein Online-Kurs, ebenfalls mit Kleingruppen für intensivere Diskussion nach dem Vortrag.
Eingeladen zu den sieben Abenden sind alle Neugierigen, die sich für Fragen wie "Wer war eigentlich Jesus?" oder "Beten - wozu?" interessieren.

Die ersten Abende können auch gern als unverbindliche „Schnupperabende“ genutzt werden.

Nähere Informationen gibt es auf der Homepage der Paul-Gerhardt-Kirche, www.paul-gerhardt-muenchen.de bzw. der Agape-Gemeinschaft München, www.agape.de.
E-Mail: alpha@agape.de, Telefon 089 – 812 04 81.


Eingetragen am 04.10.2021

Gesundheitstag im ASZ Blumenau

Gesundheitstag im ASZ BlumenauAm 14. Oktober 2021 wird im Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau ein Gesundheitstag mit Donna Mobile im Rahmen der Münchner Woche für seelische Gesundheit stattfinden. Von 10 bis 15 Uhr erfahren Sie, was hilfreich für ein gesundes und ausgewogenes Leben sein kann: Es wird ein Fachvortrag zum Thema "Umgang mit Depressionen im Alter" geben, eine Ernährungsberaterin bringt Ihnen ganz praktisch gesunde Ernährung näher und abschließend lädt Sie eine Sportpädagogin zur Bewegung auf dem Stuhl ein. Bei Kaffee und Kuchen lassen wir den Tag ausklingen. Sie können sich auch nur für ein oder zwei Angebote an diesem Tag entscheiden, wie Sie möchten.

Außerdem sind in unserer Betreuungsgruppe, die jeweils 1 x im Monat am Donnerstag von 14.30 bis 16.30 Uhr stattfindet, noch Plätze frei. Das Angebot richtet sich an Menschen, die z.B. an einer leichten demenziellen Erkrankung, psychischen Veränderung oder Vereinsamung leiden.

Bei Interesse für beide Veranstaltungen informieren Sie sich gerne vorab telefonisch, auch zu den aktuellen Hausregeln und der Umsetzung der 3-G-Regel im ASZ. Bitte beachten Sie, dass für jede Teilnahme unbedingt eine vorherige Anmeldung erforderlich ist! Telefon: 089 / 580 34 76.

Foto: Lucas Pezeta


Eingetragen am 04.10.2021

Zum Gedenken

Zum Gedenken26. September – ein milder Abend im Herbst des Jahres 1980. Um 22.20 Uhr befindet sich ein großer Teil der Oktoberfestbesucher in lockerer, gelöster Stimmung auf dem Heimweg durch die mit frischem Tannengrün geschmückten großen Torbögen des Haupteingangs, als mit einem ohrenbetäubenden Knall schlagartig nichts mehr so ist wie vorher.....

Alljährlich gedenkt die DGB-Jugend am Eingang zur Theresienwiese der 12 unbeteiligten Todesopfer, die vor 41 Jahren beim schwersten rechtsterroristischem Bombenanschlag in der Geschichte der Bundesrepublik ums Leben gekommen waren. Mit starker Anteilnahme der Bevölkerung ist an diesem Ort des Leids für die Angehörigen, für die über 200 Verletzten, die Überlebenden und Nahestehenden Gelegenheit für gemeinsames Ge- und Nachdenken entstanden.

An der Stele legte Oberbürgermeister Dieter Reiter einen Kranz der Landeshauptstadt nieder. "Unsere wichtigste Aufgabe aber ist und bleibt, die Überlebenden und die Angehörigen der Todesopfer in ihrem Schmerz und ihrer Trauer nicht alleinzulassen".

Er begrüßte in seiner Rede auch Repräsentanten des öffentlichen Lebens, u.a. MdL Florian Ritter, mehrere Stadträte sowie den Münchner Polizeipräsidenten. Die Fahne der SPD trug Trauerflor.

(Der BR Journalist Ulrich Chaussy hat sich zusammen mit dem Anwalt Werner Dietrich
bemüht, die wahren Hintergründe des Attentats aufzudecken. Daraus ist der Film: "Der blinde Fleck" entstanden.)

Foto: Th. Witzgall
Text: W.Brandl

Eingetragen am 01.10.2021

Landsberger Straße wird am Wochenende gesperrt

Landsberger Straße wird am Wochenende gesperrtVom Freitag, den 1. Oktober gegen 20 Uhr bis Montag, den 4. Oktober bis 5 Uhr in der Früh wird eine der wichtigsten Verkehrsadern in München für den Autoverkehr gesperrt - und zwar in beiden Fahrtrichtungen. Zwischen Elsenheimerstraße und Barthstraße geht in dieser Zeit nichts mehr, ebenso wird der gesamte Kreuzungsbereich Landsberger Straße, Elsenheimerstraße und Friedenheimer Brücke nicht befahrbar sein.

Auf der gesperrten Strecke wird der Fahrbahnbelag der Landsberger Straße erneuert, zudem wird im Kreuzungsbereich an der Friedenheimer Brücke ein neuer, signalisierter Fuß- und Radwegübergang geschaffen.

Wohlweislich hat das Baureferat die geplanten Straßenbauarbeiten auf das Wochenende gelegt, um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Dennoch ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen, bitte stellen Sie sich darauf ein und planen entsprechend großräumige Ausweichrouten. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Foto: Mabel Amber

Eingetragen am 30.09.2021

Bus 62 und SEV-Busse 18, N19: Umleitung wegen Straßenbauarbeiten in Laim

Bus 62 und SEV-Busse 18, N19: Umleitung wegen Straßenbauarbeiten in LaimWegen Straßenbauarbeiten an der Kreuzung Landsberger Straße/Elsenheimerstraße im Stadtbezirk Laim werden die Buslinien 18, 62 und N19 in bei-den Richtungen ab Freitag, 1. Oktober, 20 Uhr bis voraussichtlich Montag, 4. Oktober, 5 Uhr in beiden Richtungen zwischen Heimeranplatz und Steubenplatz (Bus 62) bzw. zwischen Trappentreustraße und Lautensackstraße (SEV-Busse 18, N19) umgeleitet.

Die SEV-Busse der Linien 18 und N19 bedienen auf ihrem Umleitungsweg zusätzlich die Haltestellen Gollierplatz, Kazmairstraße, Heimeranplatz, Astallerstraße, Elsenheimerstraße und Hauzenberger Straße. Die Haltestellen Barthstraße und Am Lokschuppen entfallen.

Beim Bus 62 entfallen aufgrund der Umleitung die Haltestellen Astallerstraße, Elsenheimerstraße, Hauzenberger Straße, Lautensackstraße, Hirschgarten Bf. und Wilhelm-Hale-Straße. Auf der Umleitungsstrecke be-dient der Bus 62 zusätzlich die Haltestellen Kazmairstraße, Gollierplatz, Trappentreustraße und Donnersbergerbrücke.
Für die SEV-Busse 18 und N19 liegt die Haltestelle Lautensackstraße in Richtung stadtauswärts in der Elsenheimerstraße. Am Heimeranplatz ist die Haltestelle der Linie 62 in Richtung Rotkreuzplatz in die Trappentreustraße verlegt.

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) informiert ihre Fahrgäste unter anderem mit Aushängen an den Haltestellen über die Änderungen. Alle Informationen sind außerdem auf mvg.de sowie in der App „MVG Fahrinfo München“ abrufbar.

Foto: MVG/Kerstin Groh

Eingetragen am 30.09.2021
Quelle: MVG

Einbruch in Bürogebäude

Einbruch in BürogebäudeLaim: Im Zeitraum von Freitag, 24.09.2021, bis Montag, 27.09.2021, gelangten ein oder mehrere bislang unbekannte Täterinnen oder Täter in ein Bürogebäude im Bereich der Landsberger Straße.

Im Innenbereich des Bürogebäudes wurde versucht, mehrere Zugangstüren zu den jeweiligen Büroetagen gewaltsam zu öffnen.

Dabei gelang es den Tätern nur in einem Fall eine Tür zu einem Büroraum zu öffnen. Nach aktuellem Ermittlungsstand wurde der Büroraum zwar durchsucht, jedoch nichts entwendet.

Schließlich entfernten sich der oder die bislang unbekannten Täterinnen oder Täter unerkannt unter Mitnahme des benutzten unbekannten Tatwerkzeuges in unbekannte Richtung.

Das Kommissariat 52 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Landsberger Straße, Friedrich-von-Pauli-Straße und Barthstraße in Laim Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Eingetragen am 29.09.2021
Quelle: Polizeipräsidium München

Versuchtes Raubdelikt - zwei Tatverdächtige festgenommen

Versuchtes Raubdelikt - zwei Tatverdächtige festgenommenLaim: Am Sonntag, 19.09.2021, gegen 18.10 Uhr, befanden sich ein 19-Jähriger und ein 17-Jähriger (beide mit Wohnsitzen in München) an einer Bushaltestelle in der Fürstenrieder Straße. Herausgelöst aus einer größeren Gruppe von Jugendlichen traten ein 15-Jähriger (mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck) sowie ein 17-Jähriger (mit Wohnsitz in München) an die beiden Wartenden heran und forderten die Herausgabe von Geld. Zudem drohten sie damit, die beiden zu schlagen, wenn sie das Geld nicht bekämen.

Der 19-Jährige rief daraufhin seinen Vater an, der wiederum die Polizei verständigte. Ohne Tatbeute begaben sich die beiden Täter zurück in den Schutz der Gruppe. Beim
Eintreffen der Polizei konnten die beiden Tatverdächtigen festgenommen werden und nach den polizeilichen Maßnahmen an die Erziehungsberechtigten übergeben werden.

Gegen beide wird nun wegen versuchter räuberischer Erpressung ermittelt. Das Kommissariat 23 hat die Ermittlungen übernommen.

Eingetragen am 21.09.2021
Quelle: Polizeipräsidium München

50 Jahre U-Bahn München: Virtuelle Jubiläumssendung mit Thomas Ohrner

50 Jahre U-Bahn München: Virtuelle Jubiläumssendung mit Thomas OhrnerMit einer virtuellen Jubiläumssendung im Internet feiert die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) am Donnerstag, 23. September, ab 19.30 Uhr das 50-jährige Bestehen der Münchner U-Bahn. Die erste Münchner U-Bahn-Strecke wurde am 19. Oktober 1971 eröffnet und führte vom Kieferngarten über die Münchner Freiheit und den Marienplatz zum Goetheplatz. Moderator der Jubiläumssendung ist Thomas Ohrner.

Die Jubiläumssendung bietet eine spannende Zeitreise durch Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Münchner UBahn. Gemeinsam mit unter anderem einem der ersten U-Bahn-Fahrer Münchens blickt Thomas Ohrner zurück auf die vergangenen 50 Jahre, zeigt seltene Fotografien aus dem MVG-Archiv und spricht über die wichtigsten Meilensteine der Münchner U-Bahn.

Zuschauende erhalten während der Sendung bereits einen exklusiven Einblick in das neue MVG-Betriebszentrum, das Ende September 2021 in den Regelbetrieb geht. Vorgestellt wird außerdem die geplante U9, das größte Infrastrukturprojekt der Münchner U-Bahn für die kommenden Jahrzehnte. Abgerundet wird die Sendung mit einem Blick hinter die Kulissen des MVG-Fundbüros mit seinen teils sehr skurrilen Fundstücken aus der U-Bahn.

Moderator Thomas Ohrner: „Die Münchner U-Bahn begleitet mich seit meiner Kindheit. Ich weiß noch genau, wie ich als 6-jähriger zum ersten Mal mit der U-Bahn gefahren bin. Was für ein Erlebnis: High-Tech und Zukunft in einem, quasi eine Art Mondlandung für München. Noch heute ist die U-Bahn für mich unverzichtbar und ein verlässlicher Partner für Mobilität in der Stadt. Die Planungen für die Zukunft faszinieren mich noch immer wie damals als kleiner Bub.“

Während der Sendung können Zuschauende über einen Chat Fragen stellen, die im Studio direkt beantwortet werden.

Die virtuelle Jubiläumssendung ist am 23. September ab 19.30 Uhr unter mvg.de/ubahn zu sehen. Sie ist im Anschluss on demand auf der Webseite der MVG sowie dem YouTube-Kanal Die Mobilitätsmacher abrufbar.

Eingetragen am 20.09.2021
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Festnahme nach exhibitionistischer Handlung

Festnahme nach exhibitionistischer HandlungLaim: Am Samstag, 18.09.2021, gegen 05:40 Uhr, befand sich eine 49-Jährige mit Wohnsitz in München in der Burgkmairstraße. Dort sah sie einen 29-Jährigen mit Wohnsitz in
München hinter einem Gebüsch stehen, wo er sich selbst befriedigte.

Nachdem der Tatverdächtige die 49-Jährige ansprach, entfernte sich diese und rief die Polizei. Sofort wurden mehrere Streifen der Münchner Polizei zur Örtlichkeit geschickt, wo der 29-Jährige festgenommen werden konnte.

Er wurde wegen einer exhibitionistischen Handlung angezeigt und danach wurde er der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Nach einer Vorführung beim
zuständigen Haftrichter wurde er wieder entlassen.

Das Kommissariat 15 hat die Ermittlungen übernommen.

Eingetragen am 20.09.2021
Quelle: Polizeipräsidium München

Seniorenkino im Neuen Rex

Seniorenkino im Neuen RexDie Seniorenvertretung Laim lädt am Freitag, dem 24.09. 2021 ein zur Senioren-Film-Vorführung im Rex-Kino am Agricolaplatz. Einlass ist ab 12:30 Uhr, der Unkostenbeitrag beträgt 4,00 Euro. Es gelten die aktuellen Corona-Bedingungen.

Gezeigt wird der Film "Der Hochzeitsschneider von Athen" der deutsch-griechischen Regisseurin Sonia Liza Kenterman, der schon für viel Aufsehen gesorgt hat. "So viel Poesie wie in diesem Film steckt selten in einem Debüt von deutschen Filmschaffenden." schreibt beispielsweise Falk Straub in KINOZEIT.

"Nikos ist ein Schneider alter Schule, stets stilvoll und nach strenger Etikette gekleidet. Tag für Tag sorgt er dafür, dass seine Schneiderei in der Athener Innenstadt staubkörnchenfrei bleibt. Doch es gibt kaum noch Kunden, die Wert auf eine persönliche Bekanntschaft mit ihrem Schneider legen. Schließlich droht der Bankrott und Nikos muss sich etwas einfallen lassen, wie er mit seinem Handwerk überleben kann. Mit viel Phantasie baut er sich einen fahrbaren Stand, sichert sich einen guten Platz auf dem Markt und beginnt in der Not sogar, Brautkleider zu nähen - ein sehr einträgliches Geschäft! Denn wie sich herausstellt, ist das griechische Hinterland übersäht mit heiratswilligen Bräuten. Und so schneidert sich Nikos durch das farbenfrohe Reich der prunkvollsten Damenmode. Schon bald ist seine sonst so penibel aufgeräumte Schneiderei vor Tüll, Pailletten, Spitze und Satin nicht wiederzuerkennen. Die hübsche, aber verheiratete Nachbarin Olga berät ihn mit wachsender Leidenschaft bei der Hochzeitsmode. Nikos und Olga sind geborene Kleidermacher, die für ihr Handwerk leben. Nikos verliebt sich und der verwaiste Salon des introvertierten Herrenschneiders mit all den feinen Stoffen wird zum traumhaften Refugium für zwei, die auch ihre eigene Welt ein wenig schöner machen wollen." (Verleih)

Filmtheater Neues Rex
Agricolastraße 16
80687 München

Eingetragen am 18.09.2021

Älter werden - neugierig bleiben

Älter werden - neugierig bleibenAktionswochen der Münchner Stadtbibliotheken

Älter werden - neugierig bleiben - das ist das Motto der Aktionswochen, die die Münchner Stadtbibliothek vom 20. September bis 7. Oktober für Senior*innen durchführt. Vielfältig interessiert, neugierig sein und Lust auf Neues sind altersunabhängige Eigenschaften, die sich auch im Programm der beteiligten Stadtbibliotheken widerspiegeln: Ein Programm, das Spaß macht und unterhält, das Beteiligung ermöglicht und in Alltags- und Lebensfragen Beratung und Anregung bietet – selbstverständlich auch im digitalen Raum.

Im Vordergrund stehen Vor-Ort-Veranstaltungen, die den Austausch und die Begegnung nach langer Zurückhaltung wieder attraktiv machen. Die Stadtbibliothek Laim ist mit 10 attraktiven Veranstaltungen und Ausstellungen in der Zeit vom 28. September bis zum 7. Oktober vertreten, zu finden unter diesem Link www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim (scrollen bis "Alle Veranstaltungen in Laim").

Kostenlose Karten gibt es ab sofort in der Bibliothek, eine Reservierung ist möglich unter Tel. 1 27 37 33-0 oder stb.laim.kult@muenchen.de Zugang zur Bibliothek und damit zu den Veranstaltungen ist nur möglich mit Nachweis der 3G (geimpft, genesen oder getestet) und mit medizinischer Mund-Nasen-Bedeckung.

Neugierig bleiben wird bei der Münchner Stadtbibliothek – nicht nur in diesen Wochen - leicht gemacht!

Übrigens: Alle Veranstaltungen der Aktionswochen finden Sie auch im LAIM-online Veranstaltungskalender!


Eingetragen am 17.09.2021
Quelle: Münchner Stadtbibliothek Laim

Exhibitionistische Handlungen

Exhibitionistische HandlungenAm Donnerstag, 16.09.2021, gegen 9:30 Uhr, war eine 28-jährige Münchnerin zu Fuß in einer Grünanlage an der Burgkmairstraße unterwegs, als sie einen unbekannten Mann zwischen den Bäumen wahrnahm, welcher sein Geschlechtsteil in der Hand hielt.

Der Mann verfolgte daraufhin die 28-Jährige kurze Zeit, bis sie ihn anschrie, dass er verschwinden solle. Daraufhin entfernte sich der unbekannte Mann in unbekannte Richtung. Die 28-Jährige verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung im weiteren Bereich verlief erfolglos.

Die Person wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 170 cm, 20 – 30 Jahre, schlank, kurze Haare, orientalisches Aussehen

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Burgkmairstraße Nähe U-Bahnhof Friedenheimer Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Eingetragen am 17.09.2021
Quelle: Polizeipräsidium München

Haushalte mit geringem Einkommen: wieder persönliche Energieberatung vor Ort

Haushalte mit geringem Einkommen: wieder persönliche Energieberatung vor OrtDie SWM setzen ihre erfolgreiche Energieberatung für Haushalte mit geringem Einkommen fort. Ab sofort sind auch wieder Beratungstermine in den Haushalten möglich. Dabei gelten selbstverständlich die gängigen AHA-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten, Alltag mit Maske). Coronabedingt hatten die SWM seit Mai vergangenen Jahres vorübergehend ausschließlich Telefonberatungen angeboten.

Persönliche Beratung vor Ort wirkt nachhaltig
Die kostenfreie und persönliche Beratung vor Ort hat mehrere Vorteile: Gemeinsam werden im Haushalt energieintensive Geräte und individuelle Schwachstellen aufgespürt, Verbrauchsgewohnheiten bei Strom, Heizung und Wasser analysiert und Lösungen erarbeitet. Die Erfahrung zeigt, dass Verhaltensänderungen den Energieverbrauch dauerhafter beeinflussen als der einmalige Effekt eines Geräte-Austauschs. Die Beratung umfasst auch einen Check, ob die Kundin oder der Kunde den günstigsten Tarif bezieht. Durch empfohlene Tarifwechsel können sich zusätzliche Vorteile ergeben.

Die Energieberatung für Haushalte mit geringem Einkommen der Stadtwerke München trägt nachhaltig zur Energieeinsparung bei. Der Stromverbrauch der beratenen Haushalte konnte durchschnittlich um gut 10 Prozent gesenkt werden, die Energiekosten je Haushalt ab der Beratung um rund 230 Euro.

SWM engagieren sich für die Stadt
Als kommunales Unternehmen nehmen die SWM ihre soziale Verantwortung ernst. Das kostenlose SWM Angebot „Energieberatung für Haushalte mit geringem Einkommen“ richtet sich speziell an Bezieher von Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung sowie an Menschen mit geringem Arbeitseinkommen oder niedrigen Alterseinkünften. Informationsdefizite sind oftmals der Grund, dass zu viel Energie verbraucht und damit die Haushaltskasse über Gebühr belastet wird. Deshalb ist gerade in diesen Haushalten das Einsparpotenzial groß. Die Energieberater kommen nach Terminvereinbarung ins Haus und geben konkrete Tipps. Als Starthilfe gibt es das SWM Energie-Sparpaket (mit Steckdosenleiste, zwei LED-Leuchtmitteln, Perlator und Kühlschrank-Thermometer), das neben dem Gespräch den Grundstock für einen bewussteren Umgang mit Energie bildet.

Kontakt für einen Beratungstermin: Telefon: 089 23 61-23 61 (Montag bis Freitag: 9 bis 12.30 Uhr)

SWM Energieberatung: Angebote für alle
Für die Umwelt und den Geldbeutel ist die Energie die beste, die gar nicht erst verbraucht wird. Deshalb unterstützen die SWM alle Kundinnen und Kunden mit einem umfangreichen Angebot beim Energiesparen.
Mehr Informationen: www.swm.de/energiesparen

Eingetragen am 16.09.2021
Quelle: Stadtwerke München GmbH

"Oktoberfest" als Unionsmarke eingetragen

Das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (kurz: EUIPO) hat den Begriff "Oktoberfest" eingetragen und damit unter Schutz gestellt. Damit konnte die Landeshauptstadt München ein vor fünf Jahren von ihr initiiertes Verfahren erfolgreich zum Abschluss bringen.

Europaweit kann sich die Landeshauptstadt damit gegen die Verwendung der Marke Oktoberfest in 22 sogenannten Waren- und Dienstleistungsklassen wehren und damit verhindern, dass Missbrauch auf Kosten der weltbekannten Münchner Veranstaltung und deren Qualitätsanspruch getrieben wird.

Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Nun ist rechtlich fixiert, was für mich schon lange gilt: Es gibt nur ein Oktoberfest und zwar das in München.“ Wirtschaftsreferent und Wiesnchef Clemens Baumgärtner: "Ich begrüße, dass eine Münchner Tradition nun umfassend geschützt ist."

Foto: Manuel Joseph

Eingetragen am 16.09.2021
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Unter dem Hammer: MVG versteigert Fundsachen online

Unter dem Hammer: MVG versteigert Fundsachen onlineVon der Apple Watch bis zum Zeichenbrett: Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) versteigert am Mittwoch, 6. Oktober, Fundsachen aus U-Bahn, Tram und Bus online. Die Auktion findet von 11 bis 16 Uhr live im Internet statt. Die Versteigerung wird online präsentiert, nachdem eine Veranstaltung mit Publikum aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich ist.

Zur Auktion kommen Fundsachen aus dem MVG Fundbüro, die nach mindestens sechs Monaten nicht abgeholt wurden. Unter den Auktionsgegenständen sind zahlreiche Schmuckstücke, Smartphones sowie Überraschungs-Koffer und -Taschen. Zu den außergewöhnlicheren Artikeln gehören ein Ritterhelm, ein Effekt-Gerät für E-Gitarren, ein Bündel BMW Accessoires sowie mehrere Fahrräder.

Die zur Versteigerung stehenden Fundstücke können vorab von Montag, 20. September, bis Freitag, 1. Oktober, zu den regulären Öffnungszeiten im MVG Fundbüro besichtigt werden.

Die Auktion wird im Auftrag der MVG von Rockmann Industrie-Auktionen durchgeführt. Der Online-Katalog zur Auktion online einsehbar.

Eingetragen am 15.09.2021
Quelle: Stadtwerke München GmbH

Blättern:  << | < |16|17|18|19|20|21|22|23|24|25| > | >> 

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Umfrage

» Corona-Krise - wie geht es weiter?

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

» 14.08. Kretische Tänze
» 15.08. Boogie-Crazy-Hoppers
» 15.08. Volleyball "just for fun"
» 16.08. Laimer Kammertonjäger
» 17.08. Dialogcafé
» 17.08. Schule für Kreistanz
» 19.08. Sommerfest am Laimer Anger
» 20.08. Sommerfest am Laimer Anger
» 20.08. Sommerfest am Laimer Anger
» 20.08. Sommerfest am Laimer Anger
» 21.08. Kasperl-Fischer beim Sommerfest
» 21.08. Sommerfest am Laimer Anger
» 21.08. Sommerfest am Laimer Anger
» 21.08. Kretische Tänze
» 22.08. Boogie-Crazy-Hoppers
» 22.08. Volleyball "just for fun"
» Kalender
» Alle 114 Termine

tfk Training für Kommunikationsnetze GmbH

Lokalnachrichten

OB Reiter ordnet Energiespar-Maßnahmen an

Angesichts der drohenden Energieknappheit hat Oberbürgermeister Dieter Reiter die städti...
» Weiterlesen

Rundgang durch die "Alte Heimat"

Bürgermeisterin Verena Dietl und Kommunalreferentin Kristina Frank unternehmen mit Mitgli...
» Weiterlesen

85. Unternehmerstammtisch

Wir laden ein zum 85. Unternehmerstammtisch am Donnerstag, dem 28. Juli 2022 um 19:00 Uhr ...
» Weiterlesen

BA-Sitzung am 28. Juli

Der Bezirksausschuss Laim (BA25) tagt einmal im Monat. Dieses Mal ist die Mensa de...
» Weiterlesen

Energie-Sprechstunde im Seniorenbeirat

Steigende Energiepreise sind vor allem für Menschen eine Herausforderung, die ohnehin wen...
» Weiterlesen

Kunst aus dem Lukas: eine Ausstellung von Schülerinnen des Lukasgymnasiums in der Stadtbibliothek Laim

Die ausgestellten Arbeiten entstanden vorrangig in den letzten zwei Jahren im Kunstunterri...
» Weiterlesen

Hinweise des Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau

In folgenden Kursen sind ab September noch Plätze frei:

Englisch Anfänger Stu...
» Weiterlesen

Seniorenkino im Neuen Rex

Die Seniorenvertretung Laim lädt am Freitag, dem 29.07.2022 ein zur Senioren-Film...
» Weiterlesen

Fotoausstellung Costa Rica

Costa Rica ist ein wildes, zerklüftetes Land mit zwei Küsten, die sowohl an das ...
» Weiterlesen

Verkehrsunfall mit gestohlenem Kleinkraftrad

Kleinhadern: Am Dienstag, 05.07.2022, fuhr ein 21-jähriger Münchner mit einem Piaggio Kl...
» Weiterlesen

U5: Neuer Schliff für die Schienen zwischen Laimer Platz und Theresienwiese

Auf der U-Bahnlinie U5 werden von Sonntag, 10. Juli, bis Donnerstag, 14. Juli, die Schiene...
» Weiterlesen

Offenes Sommersingen in St. Stephan München-Sendling

Endlich findet das "Offene Singen" in St. Stephan (Zillertalstr. 47) nach zwei Jah...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden