Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3598 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

aim-4 you

Letzter Inserent:
KINDERreich in Bayern e.V.
Guido-Schneble-Straße 36

LAIM-online auf Facebook


Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.



Anzeige
WEIN.GUT - Das Weinhaus in Laim


Anzeige
Hotel Laimer Hof


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino

Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

5756 Lokalnachrichten aus München-Laim und Umgebung


Blättern: 1|2|3|4|5|6|7|8|9|10| > | >> 

Engelskonzert mit zwei Welturaufführungen am Sonntag, 24. November im Pfarrverband Laim

Engelskonzert mit zwei Welturaufführungen am Sonntag, 24. November im Pfarrverband LaimModerne Messe mit Saxophon und Tambourin

Das diesjährige traditionelle Kirchenkonzert zum Christkönigsfest in der Kirche St. Philippus München im Pfarrverband Laim (Westendstraße 249) am 24. November um 17.00 wartet mit einem besonderen Ereignis auf: einer Welt-Uraufführung der Schutzengelmesse des international bekannten Münchner Orgelprofessors und Kirchenmusikers Gerhard Weinberger. Es handelt sich um die Vertonung des deutschen Messordinariums, ergänzt durch ein Orgel – Interludium zum Halleluja-Ruf, einen Dialog zwischen Solo-Sopran und Saxophon zur Gabenbereitung, in dem das Gebet des Priesters bei der Bereitung von Brot und Wein zitiert wird, und ein Danklied, das die Worte des „Deo gratias“ aufnimmt und entweder zur Danksagung am Ende der Kommunion oder nach dem Segen gesungen werden kann. Die Komposition ist weder eine Messe im konventionellen Stil noch eine Jazzmesse, auch wenn sie in der Harmonik zuweilen Elemente des Jazz und in der Rhythmik Elemente des Swing verwendet. Die Besetzung der 2018 komponierten Werkes, das inzwischen im Jubilate – Verlag Eichstätt in Druck erschienen ist, besteht aus Solosopran, Chor, Saxophon, Kontrabass, Tambourin und Orgel. Eine Besonderheit ist das einstimmige „Ich glaube an Gott“, das im Wechsel zwischen Frauen – und Männerstimmen gesungen wird, die durch liegenbleibende Orgel – Cluster einen Klangteppich erhalten und rhythmisch durch ein Tambourin gestützt werden.

Als weitere Uraufführung kommt die Elegie „In paradisum deducant te Angeli“ für Frauenstimmen, Flöte, Violoncello und Orgel von Gerhard Weinberger zu Gehör. Diese Antiphon ist der Begräbnisliturgie der katholischen Kirche entnommen. Das Werk ist dem dieses Jahr verstorbenen Münchner Architekten Prof. Jörg Homeier gewidmet, der durch zahlreiche Bauten für die katholische Kirche bekannt wurde.

Neben diesen beiden Uraufführungen erklingen noch Werke von Vivaldi (Gloria), Mozart („Exsultate jubilate“) und Rheinberger.
Ausführende sind Marie – Sophie Pollak (Sopran), Katharina Guglhör (Mezzosopran), Nikolai Ardey (Bariton) sowie Chor und Orchester von St. Philippus München mit Prof. Gerhard Weinberger an der Orgel. Die Leitung hat Chordirektorin Beatrice – Maria Weinberger.

Karten gibt es im Vorverkauf (ermäßigt) in den Pfarrbüros der Kirchen St. Philippus und Zwölf Apostel sowie in der Papierboutique in der Friedenheimerstraße 156, außerdem an der Abendkasse.

Foto: Marie-Sophie Pollak, Sopran (©Shirley Suarez)

Eingetragen am 14.11.2019

Uraufführung bei der Internale im Laimer Interim

Uraufführung bei der Internale im Laimer InterimÜberraschung für die Besucher des Klassiktages bei der Internale: Da es für die Zusammensetzung Geige, Cello und Kontrabass nicht übermäßig viele gute Werke gibt, komponierte der Geiger vom Bayerischen Staatsorchester, Martin Klepper kurzerhand ein neues Stück, das beim Klassiktag unter großem Beifall uraufgeführt wurde. Das Froschtrio, das sich eigens für den Auftritt bei der Internale gebildet hatte, brachte außerdem selten zu hörende Werke von Leopold Mozart, Joseph und Michael Haydn und G. Rossini zu Gehör.

Martin Klepper ist Geiger und Komponist und hat sich für diesen Abend und für dieses Musikstück mit dem Geschwisterpaar Reinhard (Kontrabass) und Michaela Schmid (Geige), mit denen er bereits seit Jahren in unterschiedlichen Formationen zusammenspielt, gefunden. Aus diesem Grund widmete er das neue Stück mit dem Namen "Divertimento Michard" auch seinen beiden Musikerkollegen.

Insgesamt war das 4 tägige akustische Musikfestival wieder sehr erfolgreich. Zum 8. Mal boten der Bezirksausschuss Laim und das Interim wieder hervorragende Interpreten aus den Bereichen Welt-/Volksmusik, Rock/Pop, Jazz und Klassik.

Hervorzuheben wäre dabei eine weitere Formation am Klassikabend, das Trio Belle Image, das sich nur für diesen Abend gefunden hatte und in der außergewöhnlichen kammermusikalischen Zusammensetzung Flöte, Viola und Harfe die Zuhörer überzeugten.
Ebenfalls neue Songs wurden von der Gruppe Dobré beim Rock/Pop Abend dargeboten. Die wichtigste Indie-Folk-Band Bayerns füllte den Saal des Interims am Freitag und überzeugte das Publikum mit seinen Darbietungen vollends, obwohl die Lautstärke gemäß dem Motto "akustische Musik" weniger dröhnend war. Ganz bewusst verzichtete die Gruppe LORiiA auf Verstärker und Mikrofone und bot eine etwas Melancholische leisere Musik zum Träumen, ein Ohrenschmaus.

Leider nicht in der Ankündigung und im Programm war bei der Gruppe Hot Club Dachau die Besetzung erwähnt. Sonst hätte man sich schon im Vorfeld auf einen der weltbesten Jazzgeiger, Joerg Widmoser freuen und einstellen können. Mit Gipsy Swing begeisterten die 4 Musiker ihre Zuhörer.

Als hervorragender Ersatz fungierte Johannes Lauer aus Berlin für den erkrankten Johannes Enders. Zusammen mit dem Münchner Henning Sieverts am Kontrabass und dem Schlagzeuger Klemens Marktl aus Kärnten boten sie unter anderem auch mit eigenen Kompositionen länderübergreifenden Jazz vom Feinsten.

Margit Meier

Bild von links: Martin Kleppner, Michaela Schmid, Reinhard Schmid

Eingetragen am 14.11.2019

Pkw kollidiert im Kreuzungsbereich mit zwei Schulkindern, diese werden leicht verletzt

Pkw kollidiert im Kreuzungsbereich mit zwei Schulkindern, diese werden leicht verletztLaim: Am Mittwoch, 13.11.2019, gegen 17:50 Uhr, fuhr eine 40-jährige Münchnerin mit ihrem Pkw Dacia die Fürstenrieder Straße in Richtung Süden. Sie wollte die Kreuzung zur Gotthardstraße geradeaus überqueren.

Die 40-Jährige musste zunächst wegen einer roten Ampel als zweites Fahrzeug verkehrsbedingt warten. Als die Ampel auf Grün schaltete, musste sie weiter warten, da das Fahrzeug vor ihr nach rechts in die Gotthardstraße abbiegen wollte, jedoch den bevorrechtigten Fußgängern und Radfahrern ordnungsgemäß den Vorrang gewährte.

Zwischenzeitlich befanden sich drei Mädchen auf dem Heimweg von der Schule. Sie gingen auf dem Gehweg der Fürstenrieder Straße und wollten sodann die Kreuzung zur Gotthardstraße überqueren.

Die Mädchen standen zunächst an der für sie rot zeigenden Fußgängerampel. Als die Ampel auf Grün schaltete, betraten die Schülerinnen die Fahrbahn, um diese zu überqueren.

Nachdem der Pkw, welcher sich vor der 40-jährigen Münchnerin befand, abgebogen war, fuhr die 40-Jährige an und überquerte den Kreuzungsbereich. Als sie sich unmittelbar vor der Fußgängerfurt der Fürstenrieder Straße befand, wollten die drei Schülerinnen diese gerade überqueren.

Die 40-jährige Pkw-Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stieß mit der rechten Fahrzeugfront gegen eine 11 und 12 Jahre alte Schülerin. Das dritte Mädchen wurde nicht erfasst.

Durch den Unfall wurden die beiden Mädchen jeweils leicht verletzt und kamen mit Rettungswägen zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Krankenhaus. Die Pkw-Fahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt.

Während der Unfallaufnahme musste einer der vier vorhandenen Fahrstreifen der Fürstenrieder Straße für die Dauer von circa einer halben Stunde gesperrt werden. Es kam zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Eingetragen am 14.11.2019
Quelle: Polizeipräsidium München

Laimer Faschingsclub stellt Prinzenpaar für die Jubiläumsession 2019/2020 vor

Laimer Faschingsclub stellt Prinzenpaar für die Jubiläumsession 2019/2020 vorAm 11.11. um 11.11 Uhr beginnt traditionell die 5. Jahreszeit, die jeder als Fasching kennt. So hat es sich der Faschingsclub Laim natürlich auch nicht nehmen lassen mit einem gemütlichen und geselligen Abend am 13.11.2019 in die neue Session zu starten. Geladen waren zahlreiche befreundete Faschingsvereine, der Dachverband BDK des bayrischen Faschings und Freunde des FCL. Umrahmt von der Prinzengarde, dem Männerballett und den fleißigen Helfern hinter den Kulissen stellte die Präsidentin Christine Rygol das zukünftige Prinzenpaar für die Session 2019/2020 vor.

Razije Curri ist 37 Jahre alt, Immobilienmaklerin und Vorstandsassistentin und zu ihren Hobbies zählen Fitness, Klettern und wie sollte es auch anders sein natürlich Tanzen. Castro Dokyi Affum, 31 Jahre alt geht in seiner Freizeit gerne Schwimmen, macht viel Sport, spielt Geige, tanzt für sein Leben gerne und ist Personal Trainer und Schauspieler.

Razi I. und Castro I., wie sie sich ab dem Zeitpunkt ihrer Krönung ein Jahr nennen dürfen, haben von Fasching nach eigener Aussage "kein Ahnung", freuen sich allerdings schon auf eine spannende, ereignisreiche Zeit und lassen sich gerne überraschen, was die nächsten 3 Monate zu bieten haben. "Unser erster offizieller Abend, die Proklamation hat uns auf jeden Fall schon sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf eine tolle kommende Faschingssession. Danke an die tolle Truppe vom FCL für den schönen Abend!"

Über das Tanzen brauchen sich die zwei auf jeden Fall keine Sorgen machen. Eine kleine Kostprobe des Könnens erhielten alle Anwesenden bereits bei der Proklamation vergangenen Mittwoch im ASZ Laim.

Der Laimer Faschingsclub feiert dieses Jahr 33-jähriges Bühnenjubiläum. Am 10. Januar 2020 werden die Beiden im Augustinerkeller in der Arnulfstraße 52 auf dem Inthronisations- und Jubiläumsball des Faschingsclub Laim zum offiziellen Laimer Prinzenpaar gekrönt. Wer hier dabei sein möchte: Bestellung der Karten über die Präsidentin Christine Rygol Tel. 089/708304, einfach aufs Band sprechen oder unter www.faschingsclublaim.de.

Weitere Termine des Faschingsclub Laim:Mehr Informationen auf www.faschingsclublaim.de

Eingetragen am 14.11.2019
Quelle: Faschingsclub Laim

Bürgerversammlung für den Stadtbezirk Laim

Bürgerversammlung für den Stadtbezirk LaimIn Abstimmung mit dem Bezirksausschuss 25 werden am Dienstag, den 19. November 2019 ab 19 Uhr alle stimmberechtigten Laimer Bürger/innen in die Turnhalle der Georg-Büchner-Realschule in der Droste-Hülshoff-Straße 5 zur Bürgerversammlung des 25. Stadtbezirkes eingeladen. Bei der Bürgerversammlung für Ihren Stadtbezirk haben Sie die Gelegenheit, sich zu aktuellen Entwicklungen und Themen im Stadtbezirk zu informieren, sich zu Wort zu melden, Anträge zu stellen und abzustimmen.

Zu Beginn der Versammlung informieren Verteter des Stadtrats, der Stadtwerke München und der Bezirksausschussvorsitzende Josef Mögele über aktuelle Entwicklungen in München und im Stadtbezirk. Viele der dort angesprochenen Themen werden uns Laimern wie "gute alte Bekannte" vorkommen.Neben den Themen aus Stadtrat und Stadtbezirk wird auch der neue Sicherheitsbericht der Polizeiinspektion 41 vorgetragen.

Danach haben Bürgerinnen und Bürger das Wort und können Anträge und Wortmeldungen einbringen. Die Vertreter der Stadt werden - dort wo es möglich ist - gleich auf die Anträge und Wortmeldungen eingehen. Im Anschluss erfolgt die Abstimmung über die eingebrachte Anträge.

Alle Besucher der Bürgerversammlung werden gebeten, ihren amtlichen Lichtbildausweis mitzubringen, um sich als Stadtviertel-Bürger ausweisen zu können. Sie erhalten daraufhin eine Karte, die sie berechtigt, an allen Abstimmungen mitzuwirken.

Schwerpunktthemen werden voraussichtlich sein:
  1. S-Bahnhof Laim – Sachstand zur Planung bzgl. Umbaumaßnahmen, insbesondere Gewährleistung der Barrierefreiheit (Aufzug) während der Bauphase
  2. Landsberger Straße 350 (ehemaliges Tengelmann Gebäude) – Sachstand zu Neubau-/Nutzungsplänen
  3. U-Bahn nach Pasing – Sachstand zur Verlängerung der U5
  4. Lukasschule Bebauungsplan – Sachstand zur Erweiterung der Turnhalle/ Änderung des Bebauungsplans
  5. Erhalt der Baumschule – Sachstand/Information zur Planungen bezüglich des Baumschulgeländes
  6. Bebauungsplan Zschokke-/Westendstraße – Aktueller Sachstand
  7. Straßenbahn Fürstenrieder Straße – Aktueller Sachstand zur Tram-Westtangente
  8. Radweg Elsenheimer Straße – Aktueller Sachstand insbesondere Terminplanung
  9. Verkehr in Laim – Aktueller Sachstand zur Einführung und weiteren Planungen bezüglich Parklizenzgebieten
  10. Sanierung des Kinder- und Jugendbereichs im Bereich der Fürstenrieder Schule – Aktueller Sachstand zur geplanten Erweiterung
Unter www.muenchen.de/buergerversammlungen finden Sie weitere Informationen u.a. zur Anreise mit dem ÖPNV.

Bürgersprechstunde
Von 18 bis 19 Uhr stehen Vertreterinnen und Vertreter der Münchner Verkehrsgesellschaft, der Polizeiinspektion, der Stadtverwaltung und des Bezirksausschusses für Ihre Fragen zur Verfügung.

Eingetragen am 11.11.2019

Gemeinsam gegen den Pflegenotstand: Nachbarschaftsnetzwerk schult ehrenamtliche Alltagsbegleiter

Gemeinsam gegen den Pflegenotstand: Nachbarschaftsnetzwerk schult ehrenamtliche AlltagsbegleiterEinkaufen, plaudern, chauffieren, vorlesen, kochen, spazieren gehen, Reparaturen, die Wäsche oder den Papierkram erledigen – die Einsatzbereiche der Alltagsbegleiter sind ebenso vielfältig wie die mehr als 300 Ehrenamtlichen, die im Münchner Verein deinNachbar e.V. bereits im Einsatz sind.

Menschen, die ältere Mitbürger unterstützen wollen, werden dort kostenlos von Pflegefachkräften zu kompetenten Alltagsbegleitern ausgebildet. Sie kommen da zum Einsatz, wo hilfs- oder pflegebedürftige Menschen Betreuung und Unterstützung benötigen, um pflegende Angehörige und Pflegefachkräfte zu entlasten. Nach einer intensiven Schulung (nach §45 SGB XI) können die Alltagsbegleiter selbst über eine eigens entwickelte App des Netzwerkes Dauer und Termine ihrer Einsätze bequem auswählen. Die ehrenamtlichen Helfer erhalten für Ihre Dienste eine Aufwandsentschädigung und erfahren einen lebendigen Austausch mit Gleichgesinnten. So schafft deinNachbar e. V. optimale Voraussetzungen dafür, mit Herz und Hand zu helfen.

Der Verein deinNachbar e. V. ist ein soziales Unterstützungsnetzwerk mit ehrenamtlichen Helfern aus der Nachbarschaft, das 2015 als Pilotprojekt ins Leben gerufen wurde. Sein Ziel ist es, Betreuungs- und Unterstützungsleistungen gut geschulten Laienhelfern zu übertragen, damit Pflegefachkräfte sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren können und pflegende Angehörige entlastet werden. Heute umspannt das mehrfach ausgezeichnete Nachbarschaftsnetzwerk, das für Helfer und Hilfesuchende durch Logistik und perfekt digitalisierte Organisationsstrukturen größtmögliche Flexibilität schafft, bereits große Teile Münchens. Rund 300 ehrenamtliche Helfer betreuen aktuell mehr als 200 hilfsbedürftige Menschen in ihrem Zuhause. Da der Bedarf stetig wächst, werden auch weiterhin neue Alltagsbegleiter geschult.

Kompetent und unterhaltsam informieren erfahrene Pflegefachkräfte in der Helferschulung nicht nur über verschiedene Krankheitsbilder und die Besonderheiten im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen, sondern auch über Möglichkeiten, sich in deren Erlebniswelt einzufühlen. Alle Teilnehmer erhalten vom Verein ein Zertifikat. Anschließend werden die Alltagsbegleiter von einer Fachkraft zu ihrem ersten Einsatz begleitet und in ihre Aufgaben eingeführt. Auf Helferstammtischen knüpfen sie regelmäßig Kontakte mit Gleichgesinnten und tauschen Erfahrungen aus.

Die ehrenamtlichen Helfer erhalten für ihr Engagement eine finanzielle Aufwandsentschädigung, die steuerfrei und bis zu 2.400 Euro im Kalenderjahr möglich ist. Alternativ füllen die Helfer ihr persönliches Vorsorgekonto auf. Dort können sie für ihr Engagement mit Punkten „einzahlen“ und später die Leistungen des Vereins selbst in Anspruch nehmen oder das Guthaben auf Freunde, Bekannte oder Nachbarn übertragen. Darüber hinaus sind die Alltagsbegleiter gegen Unfälle, Sach- oder Personenschäden versichert und natürlich auch, wenn sie mit dem eigenen PKW unterwegs sind.

Wer Interesse daran hat, Teil dieser zeitgemäßen und erfolgreichen Solidargemeinschaft zu werden, kann sich jederzeit unverbindlich mit Lucien Kleekamm, Leitung Ehrenamt, unter Tel 089-960 40 400 oder info@deinnachbar.de in Verbindung setzen.

Die Schulung startet am 30. November 2019 und geht über vier Tage:
Wann: 30. November/01. Dezember und 07./08. Dezember 2019 jeweils von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Wo: Verein deinNachbar e. V., Agnes-Bernauer-Str. 90, 80687 München

Mit deinNachbar macht Helfen Freude (Foto: ©Bayerischer Rundfunk)

Eingetragen am 11.11.2019
Quelle: deinNachbar e.V.

Bürgerinitiative BAB 96 fordert Einsatz der Kommunalpolitik für Einhausung der A96

Bürgerinitiative BAB 96 fordert Einsatz der Kommunalpolitik für Einhausung der A96Im Sommer 2008 wurde die stadtteilübergreifende Bürgerinitiative BAB 96 München gegründet, die sich vehement für Lärm- und Abgasschutz der Anwohner entlang der Lindauer Autobahn einsetzt. Doch auch zuvor hatten sich vereinzelt Bürger zu diesem Thema engagiert - meist vergeblich, daher wurden AKtivitäten und Aktionen in der BAB 96 gebündelt.

Seither machen die Bürger/innen und Bürger Druck, denn Zu Ende gedacht heißt das Vorhaben der Anwohner, dass eine Einhausung der Fahrstrecke neben den Wohngebieten erfolgt. Die Belastungsgrenzwerte bei Lärm, Abgasen und Feinstaub an der Lindauer Autobahn werden vielfach überschritten - ein Umstand, der insbesondere im Wahlkampf Kommunalpolitiker aller Coleur dazu veranlasst, sich mit der Bürgerinitiative ins Benehmen zu setzen.

Passiert ist hingegen nicht viel, obwohl vom Stadtrat bis hin zum damaligen Ministerpräsidenten Seehofer sich insbesondere die CSU immer wieder für das Anliegen der Bürgerinitiative eingesetzt hat. Mehr noch: Inzwischen wurde die Erstellung einer Machbarkeitsstudie mehrheitlich von SPD und Bündnis90/Die Grünen im Stadtrat abgelehnt, obwohl das Vorhaben bereits 2014 schon einmal positiv entschieden wurde. Die Ablehnung und vor allem die fadenscheinigen Begründungen sind für viele engagierte Bürger kaum noch nachvollziehbar und bringt die zu Recht auf die Palme.

Nun ist wieder Kommunalwahlkampf und die Bürgerinitiative BAB 96 verlangt von den neuen Akteuren nicht nur ein klares Bekenntnis zur Einhausung der A96 - sondern endlich auch ein entsprechendes Handeln. Dazu wird in einem Schreiben von der OB-Kandidatin Katarina Frank gefordert, sich für eine Machbarkeitsstudie zur Einhausung der A96 einzusetzen - und wenn das im städtischen Rahmen nicht zu machen ist, den Freistaat Bayern in die Pflicht zu nehmen.

Die Bürger zwischen Klein- und Neuhadern werden den Kommunalpolitikern genau auf die Finger schauen, wenn der Wahlkampf zu Ende ist und die Posten verteilt sind. Auf der Homepage der Bürgerinitiative berichten die Akteure ausführlich und informativ über ihre Aktionen und den Stand der Dinge in Sachen "Einhausung A96".

Foto: BAB96

Eingetragen am 09.11.2019

Gehölzpflege im Westpark - Infoveranstaltung vor Ort

Gehölzpflege im Westpark - Infoveranstaltung vor OrtDas Baureferat erläutert bei einer Führung die aktuell geplanten Maßnahmen der Gehölzpflege im Westpark und lädt dazu interessierte Bürgerinnen und Bürger ein. Die Veranstaltung findet am Freitag, 8. November, um 16 Uhr bei jedem Wetter statt.

Treffpunkt ist das Sardenhaus im Ostteil des Westparks. Vertreter des Bund Naturschutz in Bayern und des Landesbundes für Vogelschutz sind ebenfalls eingeladen.

Die Gehölzpflege im Westpark basiert auf einem Parkpflege- und Entwicklungswerk, das seit einigen Jahren abschnittsweise umgesetzt wird. Ziel ist es, langfristig und dauerhaft art- und altersmäßig durchmischte, stabile Gehölzbestände zu entwickeln beziehungsweise zu erhalten.

Hierfür müssen in einem Abstand von etwa zehn Jahren einzelne Bäume entnommen werden, um Freiraum für nachwachsende Bäume zu schaffen. Dabei sollen zukünftig prägende Exemplare freigestellt und gefördert werden. Durch dieses Vorgehen können sich keine instabilen Bäume mit einseitig ausgebildeten, statisch unsicheren Kronen bilden.

Zusätzlich müssen Bäume aus Gründen der Verkehrssicherheit entfernt werden. Dort wo es möglich und sinnvoll ist, werden Reststämme belassen, um diese als Lebensraum für Insekten, höhlenbrütende Vögel und Pilzarten zu erhalten.

Die vorgestellten Maßnahmen werden im Januar und Februar 2020 umgesetzt. Der Bezirksausschuss 7 Sendling-Westpark und die Untere Naturschutzbehörde sind bereits über das Vorhaben informiert.

Eingetragen am 07.11.2019
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Kennst mi? Wahlkampf im Supermarkt

Kennst mi? Wahlkampf im SupermarktIm März nächsten Jahres steht die nächste Kommunalwahl ins Haus und der kommende Wahlkampf wirft bereits seine Schatten voraus. So beginnen in den Münchner Stadtvierteln eine Vielzahl von Veranstaltungen, auf denen Kommunalpolitiker/innen die Nähe zur Bevölkerung suchen - so auch in Laim.

Mit "Kennst mi?" hatte die Laimer Stadträtin Alexandra Gaßmann bereits Anfang des Jahres ein erfolgreiches, weil recht unorthodoxes Format ins Leben gerufen. Und davon gab's am Donnerstag Abend im Edeka-Supermarkt in der Fürstenrieder Straße eine Fortsetzung - und die wurde wie auch beim letzten Mal von der quirligen Laimerin moderiert.

In der gut besuchten Caféteria des Marktes standen neben der Kandidatin fürs OB-Amt Kristina Frank die Stadtrats-Anwärter der CSU aus dem Münchner Westen für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Sabine Bär (die schon im Stadtrat sitzt), Wilfried Kaum aus dem Nachbarstadtteil Pasing und Michael Daniel von der Jungen Union stellten sich vor und erläuterten, wie sie sich für München einsetzen wollen. Doch wer politische Phrasen befürchtet hatte, konnte aufatmen - wie immer mussten sich alle Redner kurz fassen - und ihre vornehmlichsten Charaktereigenschaften mit ein paar Adjektiven beschreiben.
So erfuhren die Gäste, dass Kristina Frank eine "zupackende, leidenschaftliche Münchnerin" ist - was man ihr aufs Wort glaubt, schließlich leitet sie als hauptamtliche Stadträtin das Kommunalreferat der Landeshauptstadt. Dort sei sie gleichzeitig "Oberförsterin", "Oberbäuerin", "oberstes Marktweib" und um den Münchner Müll kümmere sie sich auch noch.

In der Eigenschaft als Kommunalreferentin kennt Kristina Frank natürlich die Baustellen der Stadt aus dem FF. Und auch wenn in den letzten vier Jahren vieles auf den Weg gebracht wurde - so gebe es noch viel zu tun, vor allem beim Wohnungsbau, beim Verkehr im Allgemeinen und beim ÖPNV im Besonderen, so Frank. "Wir müssen Infrastruktur neu denken!"
Vor allem wolle sie sich dafür stark machen, dass München wieder eine lebens- und liebenswerte Stadt wird, Tradition und Moderne verbinden - "Dirndl und Digitalisierung" (Laptop und Lederhose waren gestern).
In die selbe Kerbe schlugen auch Wilfried Kaum und Michael Daniel, die sich intensiv für Familien und lokale Unternehmen einzusetzen gedenken.

Im Anschluss an ihre "Vorstellungsrunde" hatten die Kandidaten noch ein paar nicht ganz ernst zu nehmende Fragen zu beantworten - in denen Karl Valentin, Monaco Franze und eine Wiesn, der das Bier ausgeht eine zentrale Rolle spielten.

Noch bis weit danach saßen Grüppchen zusammen und diskutierten die Probleme des Stadtteils sowie die kommenden oder bereits laufenden großen und kleinen Projekte im Münchner Westen: Umweltverbundröhre, Westtangente und U-Bahn nach Pasing. Aber auch der drohende Verkehrskollaps, die Mietpreisentwicklung und Umweltschutz gehörten zu den erörterten Themen.

Initiatorin Alexandra Gaßmann freut sich jedenfalls, dass die Dialogveranstaltung wieder so gut angenommen ist. Deshalb soll es auch Fortsetzungen geben, damit Kommunalpolitiker/innen und Wähler/innen auf Augenhöhe und unkompliziert ins Gespräch kommen können.

Eingetragen am 07.11.2019

Vom Laube befreit... ist der Laimer Anger

Vom Laube befreit... ist der Laimer Anger Zur Beseitigung des Herbstlaubs bringt die Münchner Stadtgärtnerei Laubbläser zum Einsatz. Erzeugten diese bisher ihren Luftstrom mit Benzinmotoren, so ist jetzt ein Großteil der tragbaren Geräte schon mit Elektroantrieb ausgestattet. Die kleine Batterie trägt der Arbeiter, wie auf dem Foto erkennbar, auf dem Rücken. Dort hatte er früher den Benzinmotor, der aber Abgas und Lärm erzeugte. Weil es davon schon genug gibt, stellt die Stadtgärtnerei Zug um Zug auf Elektroantrieb um.

Unter den Büschen wurde nicht etwa schlampig gearbeitet, das Laub wurde bewusst liegengelassen, sogar etwas angehäuft, um geschützte Plätze für das Winterquartier von Igeln zu schaffen. Die sind aber jetzt noch unterwegs, um sich mit Schnecken und Würmern ausreichend Winterspeck anzufuttern.

Text und Foto: Werner Brandl

Eingetragen am 06.11.2019

Frauensachen Second Hand in der Lukasschule

Frauensachen Second Hand in der LukasschuleAm Sonntag, den 17. November 2018 findet von 11:00 bis 15:00 Uhr in der Mensa der Lukasschule in der Riegerhofstraße 18 ein Frauensachen Second Hand Markt statt. Verkauft werden Kleidung, Schuhe, Sportsachen, Accessoires und Schmuck - natürlich zu günstigen Preisen.

Komm vorbei, es ist für jeden was dabei!

Rückfragen an alexa.steinke@gmx.de.

Eingetragen am 05.11.2019

Kontrollen von Shisha-Bars am 25.10. und 31.10.2019 im Stadtgebiet München

Kontrollen von Shisha-Bars am 25.10. und 31.10.2019 im Stadtgebiet MünchenIn den Abendstunden des Freitag, 25.10.2019 und Donnerstag, 31.10.2019 führte das Hauptzollamt Rosenheim gemeinsam mit dem Polizeipräsidium München (Kriminalfachdezernat 3) und dem Kreisverwaltungsreferat München in insgesamt 20 Shisha-Bars im Stadtgebiet München ganzheitliche Kontrollen durch. Ziel dieser Kontrollaktionen war die Überprüfung der Lokale hinsichtlich der Einhaltung von steuerrechtlichen Vorgaben, dem Jugendschutzgesetz, dem Gesundheitsschutzgesetz sowie der Einhaltung gewerberechtlicher Bestimmungen nach dem Gaststättengesetz und auflagenrechtlicher Bestimmungen des KVR.

Als Ergebnis des Einsatzes lässt sich feststellen, dass keine der 20 kontrollierten Shisha- Bars ordnungsgemäß betrieben wird. In allen kontrollierten Bars mussten teilweise umfangreiche Verstöße festgestellt werden, wobei diese die Aufgabenbereiche aller eingesetzten Behörden tangierten.

Beamte des Hauptzollamts prüften, ob der zum Rauchen in den Shisha-Bars verwendete Wasserpfeifentabak in Deutschland verkehrsfähig ist und ordnungsgemäß versteuert wurde. Wasserpfeifentabak unterliegt in Deutschland, genau wie der normale Rauchtabak, der Tabaksteuer. In allen 20 Bars fanden die Zollbeamten sowohl unversteuerten Tabak, als auch Großbehältnisse mit Wasserpfeifentabak, bei denen das Steuersiegel aufgebrochen war bzw. gänzlich fehlte.

Insgesamt wurden ca. 250 Kilogramm Wasserpfeifentabak von den Zollbeamten sichergestellt und gegen die betreffenden Betreiber vor Ort Steuerstrafverfahren wegen gewerbsmäßiger Steuerhehlerei eingeleitet.

Des weiteren wurden Verstöße gegen bestehende Auflagen seitens des KVR wegen nicht ordnungsgemäßer bzw. nicht vorhandener CO-Warnmelder festgestellt, sowie ein Vielzahl von Anzeigen aufgrund von Verstößen nach dem Jugendschutz- und dem Gesundheitsschutzgesetz durch die Beamten der örtlich zuständigen Polizeiinspektionen aufgenommen. Zumeist wurde hierbei Tabak und Alkohol an Jugendliche abgegeben bzw. ausgeschenkt. Zudem wurden Verstöße gegen das Gaststättengesetz und die Gewerbeordnung angezeigt. Hierunter fällt beispielsweise der Ausschank von Alkohol ohne Genehmigung als auch das Rauchen von echtem Tabak innerhalb der Bars. Bei einer Überprüfung der Angestellten und Betreiber wurden außerdem noch Verstöße nach dem Mindestlohngesetz, fehlende Stundenzettel, Schwarzarbeit und Veruntreuung von Arbeitsentgelt festgestellt.

Die beteiligten Behörden waren an beiden Kontrolltagen jeweils insgesamt mit rund 100 Beamten im Einsatz.

Eingetragen am 04.11.2019
Quelle: Polizeipräsidium München

Bettler wird des Einbruchdiebstahls überführt

Bettler wird des Einbruchdiebstahls überführtLaim: Am Samstag, 07.09.2019, gegen 22:00 Uhr, schlug ein zunächst unbekannter Täter die Scheibe des Wohnzimmerfensters eines Reihenmittelhauses in Laim ein und durchsuchte alle Räume des Hauses. Entwendet wurden Bargeld und Schmuck.

Am Montag, 28.10.2019, wurde in der Ingolstädter Straße von Beamten der Polizeiinspektion 47 (Milbertshofen) anlässlich eines Betteleieinsatzes ein 66-jähriger bosnisch-herzegowinischer Mann einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt,
dass sich der 66-Jährige illegal in Deutschland aufhält.

Im Zuge der weiteren Sachbearbeitung auf der Wache in Milbertshofen räumte der 66-Jährige gegenüber den Beamten einen Einbruch in ein Reihenhaus in Laim ein. Er konnte jedoch die Lage des Reihenhauses zunächst nur unpräzise beschreiben.

Im Rahmen weiterer Ermittlungen, zusammen mit dem 66-jährigen Tatverdächtigen, gelang es Beamten des Kriminalfachdezernates 5 (Einbruchskriminalität) den Einbruchstatort in Laim genau zu ermitteln. Es handelte sich um das Reihenmittelhaus in das am 07.09.2019 eingebrochen wurde. Weitere Ermittlungen, insbesondere bezüglich anderer Einbruchsdelikte sind erforderlich.

Gegen den Tatverdächtigen war bereits zuvor wegen eines ausländerrechtlichen Verstoßes Haftbefehl erlassen worden.

Eingetragen am 31.10.2019
Quelle: Polizeipräsidium München

Ein Fest für Genießer in München

Ein Fest für Genießer in MünchenGenussmomente zu Weihnachten verschenken mit dem „Gutscheinbuch.de Schlemmerblock München & Umgebung“
Noch auf der Suche nach dem perfekten Geschenk? Für strahlende Gesichter unter dem Weihnachtsbaum sorgt der „Gutscheinbuch.de Schlemmerblock München & Umgebung“. Denn mit dem Gastronomie- und Freizeitführer voller 2:1-Gutscheine kommt wirklich jeder auf seine Kosten – egal ob Genießer, Adrenalin-Junkie, Wellness-Jünger oder Kultur-Fan. Jetzt erhältlich zum Sonderpreis von 19,90 Euro statt 34,90 Euro!

Regionale Highlights und Geheimtipps nach dem 2:1-Prinzip
Ein schönes Abendessen zu zweit, ein toller Tag im Freizeitpark oder eine erholsame Auszeit in der Therme: Der „Gutscheinbuch.de Schlemmerblock München & Umgebung“ lädt zu einer genussreichen Entdeckungsreise voller regionaler Highlights und Geheimtipps ein. Alle Gastronomie- und die meisten Freizeit-Anbieter geben 2:1-Gutscheine. Restaurants spendieren also zum Beispiel das zweite Hauptgericht, im Café ist das zweite Frühstück gratis oder im Kino bekommt der Partner die Karte geschenkt.

Entdecken, genießen und sparen in und um München
Mit dabei in der Ausgabe 2020 sind unter anderem:
- Osteria Il Tenore, München
- Lal Qila, München
- Juli Restaurant, München
- Gasthaus Zum Hölzlwirt, München-Nymphenburg
- THERME ERDING, Erding
- AirHop, München, München
- u.v.m.

Extra-Geschenk für noch mehr Genuss
Der „Gutscheinbuch.de Schlemmerblock München & Umgebung“ enthält 108 Gutscheine und ist ab sofort bis zum 1.12.2020 gültig. So werden Genießer-Wünsche auch noch lange nach Heiligabend wahr. Auf die Beschenkten wartet außerdem eine zusätzliche Überraschung: Die GutscheinbuchPlus-Card in jedem Block gewährt Zugriff auf über 5.000 weitere kostenlose, deutschlandweite Online-Coupons mit 2:1-Angeboten. Einfach unter www.gutscheinbuch.de/plus anmelden, Wunsch-Gutscheine online oder direkt über ein mobiles Endgerät generieren und damit auch spontan unterwegs genießen und sparen.

Der „Gutscheinbuch.de Schlemmerblock München & Umgebung“ ist im Handel, unter www.gutscheinbuch.de oder unter der Bestell-Hotline 01806 – 20 26 07 (20ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 60ct/Anruf aus dem Mobilfunk) erhältlich.

3 Exemplare der begehrte Broschüre gibt es wieder bei LAIM-online zu gewinnen. Einfach ein Like auf unserer Facebook-Page hinterlassen und schon sind Sie in der Lostrommel - die Gewinner werden Ende November bekanntgegeben!

Eingetragen am 31.10.2019

Kennst mi?

Kennst mi?Am Donnerstag, den 7. November ab 16:45 stellen sich Münchner CSU-Politiker der Laimer Bevölkerung. Das alles findet nicht in gewohnter "Vortragsatmosphäre" statt, sondern in der Lounge des EDEKA Supermarkts "FÜRST21" in der Fürstenrieder Straße 21 - wo auch mal ganz individuell in kleiner Runde (und mit einer Tasse Kaffee) Themen diskutiert und erörtert werden können.

Und davon gibt's in Laim mehr als genug. Insbesondere bei den kommenden großen Bauvorhaben, die unseren Stadtteil viele Jahre begleiten und nachhaltig verändern werden, besteht in vielen Fällen Gesprächs- und (Auf)klärungsbedarf. Aber vielleicht haben Sie auch ein kleineres Problem oder ein persönliches Anliegen, welches Sie mit den Mandatsträgern besprechen möchten.

Und das sind Kommunalreferentin Kristina Frank (die OB-Kandidatin der Münchner CSU), Wilfried Kaum, Heike Kainz, Michael Daniel, Leopold Arning sowie Stadträtin Alexandra Gaßmann. Sie alle stehen den Gästen von "Kennst mi?" mit geballtem Fachwissen aus Lokal-, Kommunal-, Regional und Bundespolitik für Gespräche zur Verfügung.

Keineswegs sollen sich die offenen Diskussionen nur um Laimer Themen oder den Münchner Westen drehen - auch die "große Politik" wird im EDEKA sicher nicht ausgeklammert werden.

Was haben Sie auf dem Herzen? Diskutieren Sie mit!

Eingetragen am 30.10.2019


Blättern: 1|2|3|4|5|6|7|8|9|10| > | >> 

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Umfrage

» Nachverdichtung in Laim: Notwendig oder unverzeihliche Bausünde?

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
             

» 14.11. Ausstellung Sergio Beija-Flor-Poeta
» 14.11. EINE GANZ HEISSE NUMMER 2.0
» 14.11. DAS PERFEKTE GEHEIMNIS
» 14.11. Nordic-Walking 50plus
» 14.11. DEUTSCHSTUNDE
» 14.11. Vorlesen mit den Lesefüchsen
» 14.11. Eltern-Kind-Kreativer-Tanz (ab Laufalter)
» 14.11. DOWNTON ABBEY
» 14.11. Kreativer Kindertanz 4-6 Jahre
» 14.11. Choreo & Tanz-Improv (6-10 Jahre)
» 14.11. Jamsession
» 14.11. Rückenfitness und Schwimmen
» 14.11. JOKER
» 15.11. Theater für Kinder 6-8 Jahre
» 15.11. Stefan F. Huber & Jazzbirds
» 16.11. EVEREST - EIN YETI WILL HOCH HINAUS
» 16.11. SHAUN DAS SCHAF: UFO-ALARM
» 16.11. ES HÄTTE SCHLIMMER KOMMEN KÖNNEN
» 16.11. Leuchtturm II
» 17.11. DOWNTON ABBEY
» 17.11. LEBERKÄSJUNKIE
» 17.11. Frauensachen Second Hand
» 17.11. Kretische Tänze
» 17.11. NUREJEW - THE WHITE CROW
» 18.11. Nordic-Walking
» 18.11. Zwergerltanz 4-6 Jahre
» 18.11. Zwergerltanz II 4-6 Jahre
» 18.11. Kreativer Kindertanz 4-5 Jahre
» 18.11. Boogie-Crazy-Hoppers
» 18.11. Fitness-Gymnastik und Schwimmen
» 19.11. DOWNTON ABBEY
» 19.11. Ballett - Anfänger 4-6 Jahre
» Kalender
» Alle 173 Termine

INTERIM - Bürgertreff Laim e.V.

Lokalnachrichten

Pkw kollidiert im Kreuzungsbereich mit zwei Schulkindern, diese werden leicht verletzt

Laim: Am Mittwoch, 13.11.2019, gegen 17:50 Uhr, fuhr eine 40-jährige Münchnerin mit ihre...
» Weiterlesen

Gemeinsam gegen den Pflegenotstand: Nachbarschaftsnetzwerk schult ehrenamtliche Alltagsbegleiter

Einkaufen, plaudern, chauffieren, vorlesen, kochen, spazieren gehen, Reparaturen, ...
» Weiterlesen

Gehölzpflege im Westpark - Infoveranstaltung vor Ort

Das Baureferat erläutert bei einer Führung die aktuell geplanten Maßnahmen der ...
» Weiterlesen

Frauensachen Second Hand in der Lukasschule

Am Sonntag, den 17. November 2018 findet von 11:00 bis 15:00 Uhr in der Mensa der Lukassch...
» Weiterlesen

Kontrollen von Shisha-Bars am 25.10. und 31.10.2019 im Stadtgebiet München

In den Abendstunden des Freitag, 25.10.2019 und Donnerstag, 31.10.2019 führte das Hauptzo...
» Weiterlesen

Bettler wird des Einbruchdiebstahls überführt

Laim: Am Samstag, 07.09.2019, gegen 22:00 Uhr, schlug ein zunächst unbekannter Täter die...
» Weiterlesen

Ein Fest für Genießer in München

Genussmomente zu Weihnachten verschenken mit dem „Gutscheinbuch.de Schlemmerbloc...
» Weiterlesen

Kennst mi?

Am Donnerstag, den 7. November ab 16:45 stellen sich Münchner CSU-Politiker der L...
» Weiterlesen

BA-Sitzung am 5. November

Der Bezirksausschuss Laim (BA25) tagt einmal im Monat im Alten- und Servicezentrum Laim, K...
» Weiterlesen

INTERNALE - Das Festival der akustischen Musik

Eine Veranstaltung des Bezirksausschuß 25 - München-Laim: Vom 7. bis zum 10. Nov...
» Weiterlesen

[Anzeige] Umweltfreundliches Online-Shopping: Geht das?

Einkaufen soll bequem sein und findet deshalb immer häufiger online statt. Doch O...
» Weiterlesen

Einwohnerversammlung für Kinder und Jugendliche in Laim

Demokratie von Anfang an! Auch in 2019 findet die jährliche Einwohnerversammlung für Lai...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden