Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3557 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

Hahnen-Apotheke

Letzter Inserent:
Dr. Rieth Kompetenz Center Bayern
Breiter Weg 10

LAIM-online auf Facebook


Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.



Anzeige
WEIN.GUT - Das Weinhaus in Laim


Anzeige
Hotel Laimer Hof


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino

Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

5081 Lokalnachrichten aus München-Laim und Umgebung


Blättern: 1|2|3|4|5|6|7|8|9|10| > | >> 

Singen und Musizieren im Wirtshaus

Singen und Musizieren im WirtshausDas Kulturreferat der Landeshauptstadt und der Bayerische Landesverein für Heimatpflege veranstalten am Donnerstag, 26. Oktober, 19.30 Uhr, ein offenes Treffen für Sing- und Musizierbegeisterte im "Prinzregent-Garten" in Pasing, Benedikterstraße 35.

Alle, die gerne singen oder ein Instrument spielen und mitbringen, können ein Lied, ein Musikstück oder einen Jodler anstimmen und alle Gäste sind zum Mitmachen eingeladen. Der Abend verläuft spontan, nach Lust und Laune und ohne festgelegtes Programm.

Neben den bayerischen Klängen sind auch andere Kulturströmungen willkommen. Unterschiedliche Stilrichtungen dürfen sich verbünden, miteinander verschmelzen – und schon formuliert sich ein neues Kulturgeschehen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.muenchen.de/volkskultur.

Das Foto zeigt "Wirtshausmusikanten", ein Gemälde des Malers Johann Adalbert Heine, der im 19. Jahrhundert in München tätig war.

Eingetragen am 23.10.2017
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Es wird die Posaune schallen - Konzert mit dem Paul-Gerhardt-Chor

Es wird die Posaune schallen - Konzert mit dem Paul-Gerhardt-ChorJohannes Brahms - Ein deutsches Requiem

"Ein modernes Meisterwerk" - mit der Uraufführung des Requiems wurde Brahms 1868 in ganz Europa berühmt. Er reihte sich damit würdig in die Traditionslinie Bach-Beethoven-Schubert ein. Seine Musik wurde von offenbar tief ergriffenen Zuhörern als "kunstvoll und ernst, erhaben und gewaltig, gesättigt in Melodie und Harmonie" erlebt.

Die biblischen Texte für seine Komposition hat Johannes Brahms nach eigenem Empfinden zusammengestellt, es handelt sich nicht um die Übersetzung des lateinischen Requiem-Textes, welcher sich auf das Schicksal der Toten bezieht. Brahms' Requiem richtet sich an die Lebenden, Trauernde sollen getröstet werden. Die eindrücklichen Bibeltexte und ihre kongeniale musikalische Interpretation lassen die Hörer große Gefühle durchleben: vom Schmerz zur Freude, vom Seufzen zum Jauchzen, aus dem Leid zur Seligkeit. Der Schmerz wird nicht beschönigt, aber in diesem Requiem überwiegt die Freude.

Es gibt etwas Höheres, Bleibendes, das uns hilft. In Hoffnung und Geduld kann Leid getragen und überwunden werden. Das zentrale Wort "selig" eröffnet und beschließt das Requiem. Brahms grandiose Musik lässt den Zuhörer Seligkeit spüren.

Andrea Schneider

Sonntag, 22. Oktober, 17 Uhr
Paul-Gerhardt-Kirche München-Laim

Valpichler-/Mathunistraße - U5 Laimer Platz
Gisela Weinberger, Sopran
Timo Janzen, Bariton
Münchner Oratorienorchester
Paul-Gerhardt-Chor
Leitung: Ilse Krüger
Karten zu € 16 /19 /24 im Vorverkauf bei:
Bücher Hacker, Fürstenrieder Str. 44, Tel. 54 67 41 11
Pfarramt der Paul-Gerhardt-Kirche, Tel. 56 54 70
MünchenTicket www.muenchenticket.de, Tel: 54 81 81 81
Kartenreservierung im Internet: www.paul-gerhardt-chor.de
oder: mail@paul-gerhardt-chor.de (ohne Vorverkaufsgebühr)
Abendkasse (öffnet 1 Stunde vor Konzertbeginn)

Eingetragen am 19.10.2017

10 Jahre Kooperation Lesefüchse e.V. München

10 Jahre Kooperation Lesefüchse e.V. MünchenWie bereits berichtet, besteht seit nunmehr 10 Jahren eine Kooperation zwischen Lesefüchse e.V. München und dem Polizeipräsidium München. Aus diesem Anlass fand am Mittwoch, 18.10.2017, um 10.30 Uhr, im Rapportsaal des Polizeipräsidiums München in der Ettstraße 2 ein Empfang statt.

Passend zum Thema begann die Veranstaltung mit dem Lied „Alle Kinder lernen lesen“. Dieses wurde von einer Schülergruppe der Grundschule am Schererplatz gesungen. Dort wird regelmäßig durch den Lesefüchse e.V. vorgelesen.

Polizeipräsident Hubertus Andrä begrüßte die geladenen Gäste und stellte die besondere Bedeutung des Vorlesens für Kinder heraus. Das Vorlesen trägt maßgeblich zu einer positiven Entwicklung des Nachwuchses bei. Für ihn ist das Vorlesen durch Polizeibeamte im Rahmen der Kooperation mit dem Lesefüchse e.V. ein wichtiger Baustein in der polizeilichen Präventionsarbeit. Um die Vereinsarbeit zu unterstützen, übergaben Stadträtin a.D. Elisabeth Schosser und Gastronom Stephan Kuffler vom Münchner Sicherheitsforum e.V. einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro an den Vorsitzenden der Lesefüchse, Herrn Hans Wanger.

Zum Ende der Veranstaltung überraschte ein lebensgroßer Plüschfuchs die an der Veranstaltung teilnehmenden Kinder mit kleinen Buchpräsenten und sorgte für strahlende Kinderaugen. Das Kostüm wurde gestiftet von Polizisten helfen - Polizeifreunde München e.V.

Der kuschelige Plüschfuchs wird künftig die vorlesenden Polizeibeamten bei verschiedenen Vorleseaktionen begleiten.

Foto: Josef Stöger

Eingetragen am 19.10.2017
Quelle: Polizeipräsidium München

S-Bahnhof Laim: Aufzüge werden ersetzt

S-Bahnhof Laim: Aufzüge werden ersetztIm S-Bahnhof Laim werden nach langen Jahren des nicht immer reibungslos verlaufenden Betriebs die Aufzüge ersetzt. Da die 2. Stammstrecke wohl noch ein paar Jahre auf sich warten lässt, hat die Bahn den Umbau der Aufzüge vorgezogen.

Eigentlich eine gute Nachricht und ganz im Sinne der Fahrgäste, denn in der Vergangenheit sind die Fahrstühle zum Sperrengeschoss aber auch zum Bahnsteig immer mal wieder ausgefallen. Der Zahn der Zeit hat der Technik ebenso zugesetzt wie Vandalismus, nochmalige Reparaturen wären einfach zwecklos gewesen.

Bis Mitte Dezember ist jedoch nun Treppensteigen angesagt, denn es gibt keinen kurzfristigen Ersatz. Insbesondere Mütter mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer oder Reisende mit großem oder schweren Gepäck sollten auf andere S-Bahnhöfe ausweichen - etwa in Pasing oder an der Friedenheimer Brücke (Hirschgarten) - oder gleich auf andere öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen. Zum Glück hat Laim ein dicht gestricktes Netz aus Bussen und Bahnen und im Prinzip sind alle Ziele schnell zu erreichen.
Die Tickets von Fahrgästen, die wegen der Umbaumaßnahmen eine Station weiterfahren müssen, werden entsprechend anerkannt.

Die Kosten für den Komplett-Austausch der beiden Liftanlagen werden von der Bahn mit etwa 400.000 Euro beziffert. Weitere Informationen zu Ausweichmöglichkeiten gibt es bei der Bahn-Mobilitätshotline unter 0180-6512512.

Eingetragen am 19.10.2017

Autofahrer übersieht beim Wenden Rollerfahrerin, diese wird dadurch schwer verletzt

Autofahrer übersieht beim Wenden Rollerfahrerin, diese wird dadurch schwer verletztPasing: Am Mittwoch, 18.10.2017, gegen 16.05 Uhr, fuhr ein 33-jähriger Münchner mit seinem Pkw VW auf der Landsberger Straße stadtauswärts. Auf Höhe der Atterseestraße entschloss sich der 33-Jährige sein Fahrzeug zu wenden, um die Fahrt in entgegensetzte Richtung fortzusetzen.

Zur gleichen Zeit befand sich eine 32-jährige Münchnerin mit ihrem Roller hinter dem VW. Obwohl der 33-Jährige das Wendemanöver ordnungsgemäß durch Blinken ankündigte, überholte die Rollerfahrerin über den Gegenfahrstreifen. Der 33- Jährige übersah bei dem Wendevorgang die Rollerfahrerin und es kam zu einem Zusammenstoß.

Die 32-Jährige kam zu Sturz und schlitterte über die Gegenfahrbahn gegen ein dort geparktes Fahrzeug. Die Rollerfahrerin erlitt durch den Unfall schwere Verletzungen und kam in ein Münchner Krankenhaus.

Der Gesamtschaden beträgt schätzungsweise 4.000 Euro.

Eingetragen am 19.10.2017
Quelle: Polizeipräsidium München

Versuchter Trickdiebstahl durch angebliche Medikamentenlieferung in Neuhausen und Laim

Versuchter Trickdiebstahl durch angebliche Medikamentenlieferung in Neuhausen und LaimFall 1:
Bereits am Samstag, 14.10.2017, gegen 13.15 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann an der Wohnungstür einer 91-jährigen Münchnerin in der Sedlmayrstraße. Er gab vor eine Medikamentenlieferung für einen Nachbarn abgeben zu wollen. Da der Unbekannte hierfür einen Nachweis verlangte, begab sich die 91-Jährige zunächst in die Küche ihrer Wohnung, um einen Zettel zu holen. Dorthin folgte ihr der Unbekannte unaufgefordert. Anschließend begaben sich beide ins Wohnzimmer.

Als der Unbekannte jedoch die Türen schließen wollte und die 91- Jährige auf den Balkon dirigieren wollte, schöpfte die Rentnerin Verdacht und verwies den Mann aus ihrer Wohnung.

Dem kam der Unbekannte jedoch nur widerwillig nach und wurde schließlich von der Wohnungsinhaberin aus den Räumlichkeiten geschoben.

Dabei bemerkte die 91-Jährige eine weibliche Person im Treppenhaus. Ob diese zu dem Unbekannten gehörte, konnte sie jedoch nicht angeben.

Aufgrund des resoluten Vorgehens der 91-Jährigen kam es zu keiner Vollendung.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkle Haare, asiatischer Typ, sprach gebrochen Deutsch.

Fall 2:
Am Samstag, 14.10.2017, gegen 15.45 Uhr, wurde im Bereich der Lautensackstraße und Siglstraße ein gleichgelagerter Trickdiebstahl versucht. Auch hier klingelte ein unbekannter Mann an der Wohnungstür einer 72-Jährigen, um eine angebliche Medikamentenlieferung für einen 84-jährigen Nachbarn abzugeben.

Auch hier wurde als Nachweis für die erfolgte Lieferung ein Schriftstück verlangt. Nachdem die 72-Jährige dies jedoch verweigerte, entfernte sich der Unbekannte zusammen mit zwei weiteren Personen in einen grauen Pkw.

Täterbeschreibung:
Zwei Männer, ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke Figur, einer war bekleidet mit heller Stoffhose und hellem Oberteil. Sowie eine Frau, ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftige Figur, bekleidet mit einer hellen Hose und einer hellen Bluse.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Sedlmayrstraße und im Bereich der Lautensackstraße und Siglstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesen Vorfällen stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Polizei rät insbesondere älteren Leuten gegenüber angeblichen Lieferdiensten nicht allzu sorglos zu sein und diese nicht in die Wohnung einzulassen.

Seien Sie auch kritisch, wenn diese eine gesonderte Bestätigung verlangen. Üblicherweise sind Lieferdienste mit entsprechenden Vordrucken ausgestattet.

Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Lieferdienst wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben. Es besteht keine Verpflichtung fremde Sendungen anzunehmen.

Eingetragen am 19.10.2017
Quelle: Polizeipräsidium München

Trickdiebstahl durch falschen Handwerker

Trickdiebstahl durch falschen HandwerkerLaim: Am Donnerstag, 12.10.2017, gegen 11.30 Uhr kam eine 89-jährige Rentnerin von einem Arztbesuch nach Hause. Zu diesem Zeitpunkt wartete bereits ein bisher unbekannter Mann im Treppenhaus des Anwesens der Rentnerin in der Gotthardstraße.

Der Mann bot der Dame an, ihre Tragetasche nach oben in die Wohnung zu tragen, was diese dankend annahm. Als die 89-Jährige ihre Wohnungstüre geöffnet hatte, gab sich der unbekannte Mann als Handwerker aus, der in der Wohnung der Frau das „Wasser reparieren“ müsste. Er öffnete deshalb im Badezimmer an der Dusche und am Waschbecken die Wasserhähne und wies die Rentnerin an, das Wasser ca. 5 Minuten laufen zu lassen. Dieser Aufforderung kam die 89-Jährige ohne weitere Rückfragen nach.

Nachdem der unbekannte Mann wenig später die Wohnung unter einem Vorwand verlassen hatte, stellte die Frau fest, dass ihr 4.000 Euro in bar sowie diverser Goldschmuck entwendet worden war. Vermutlich hatte sich in der Zeit, in der sie sich mit dem unbekannten Mann im Badezimmer aufgehalten hatte, ein zweiter Täter Zugriff zur Wohnung verschafft und den Diebstahl ausgeführt.

Zeugenaufruf:
Unbekannter männlicher Täter, ca. 40 Jahre alt, ca. 165 cm groß, kräftige, dicke Figur, südländisch, schwarze kurze Haare.
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/29 10 - 0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Eingetragen am 16.10.2017
Quelle: Polizeipräsidium München

2. FitnessNight des SV München-Laim am 28. Oktober

2. FitnessNight des SV München-Laim am 28. OktoberNicht nur die über 2000 Vereinsmitglieder wissen, dass der SV Laim immer mal wieder mit außergewöhnlichen Sportaktionen auf sich aufmerksam macht. So gab es bereits im letzten Jahr mehrmals einen gut besuchten Fitness-Tag - nun folgt nach der ersten Fitness-Nacht im April die zweite "Fitness-Night".

Und da soll es am 28. Oktober ab 19:00 Uhr ordentlich krachen - nicht nur in den Gelenken. Zu abgefahrenem Club- und Technosound gibt es in den Räumen und Hallen in der Riegerhofstraße schweißtreibende Powerstunden, Zumba-Teamteach und Pilates. Wer danach relaxen will, dem sei das Entspannungsyoga mit Special Effects ans Herz gelegt - lassen Sie sich überraschen.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Eine Snackbar gibt es ebenso wie isotonische Getränke - und das alles zu wirklich sportlichen Preisen. Darüber hinaus gibt es auch noch etwas zu gewinnen: Zu jeder besuchten Stunde gibt's ein Los - und die Chance auf attraktive Preise.

Also ran an die Speckröllchen! Auf geht´s zur 2. FitnessNight des SV München-Laim am 28. Oktober. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des SV Laim.

Foto: Stockbroker

Eingetragen am 16.10.2017

Laimer Kalender 2018

Laimer Kalender 2018Da ist er wieder, der mittlerweile 6. Laimer Kalender von Josef Stöger. Wie jedes Jahr hat der Laimer Fotograf bei unzähligen Spaziergängen im Stadtteil Menschen, Momente, Gebäude und Perspektiven entdeckt und abgelichtet. Dabei sind tausende Fotos entstanden, die besten Motive sind auf 13 Seiten im Format 30 x 20 cm auf hochwertig bedrucktem Kunstdruckpapier abgebildet.

Der neue Laimer Kalender wird im Rahmen der Vorstellung des "Laimer Almanachs" am 25. Oktober 2017 in der Stadtbibliothek Laim erstmals offiziell vorgestellt, allerdings kann das gute Stück schon jetzt bei Bücher-Hacker oder im Büro von LAIM-online für 12,00 Euro käuflich erworben werden.

Aber auch neben seiner Arbeit am Laimer Kalender ist Josef Stöger unterwegs, um Personen und Zeitgeschichte im Bild festzuhalten. So engagiert sich der Fotograf im Historischen Verein und im SV Laim und sorgt auch dort für gute Bilder. Im Rahmen eines VHS-Projektes mit Fotografen-Kollegen entstand in Jahren akribischer Fotoarbeit die Broschüre "Achse im Wandel", in der die baulichen Veränderungen entlang der Eisenbahnstrecke zwischen dem Münchner Hauptbahnhof und dem Pasinger Bahnhof dokumentiert wurden. Und viele Laimer werden sich noch an die Fotoausstellung im Alten- und Servicezentrum Laim erinnern - "Laim von oben" lockte viele Besucher ins ASZ.

Aber auch im Ausland ist Stöger immer wieder unterwegs. Von Alaska über Kanada, Belize, Kuba, Oman, Jordanien, Iran und quer durch Europa hat Stöger Motive gefunden, die inzwischen in Fach- und Naturzeitschriften sowie bei zahlreichen Ausstellungen ein breites Echo gefunden haben. Wer mehr über Josef Stöger und sein Werk erfahren möchte, sollte sich die Homepage des Laimer Fotografen ansehen.

Wie jedes Jahr verlosen wir auch heuer wieder 3 Exemplare des Laimer Kalenders. Einfach auf unserer Facebook-Page "Gefällt mir" klicken - und schon können Sie dabei sein. Die Gewinner werden unter Ausschluss des Rechtsweges via Facebook ermittelt und bekanntgegeben.

Eingetragen am 13.10.2017

Unbekannter Pkw-Fahrer prallt gegen Radfahrerin, verletzt diese leicht und flüchtet von der Unfallstelle

Unbekannter Pkw-Fahrer prallt gegen Radfahrerin, verletzt diese leicht und flüchtet von der UnfallstelleLaim: Am Freitag, 13.10.2017, gegen 02.15 Uhr, befuhr eine 29-jährige Studentin mit ihrem Fahrrad den rechten Radweg der Elsenheimerstraße stadteinwärts, in der Absicht die Kreuzung zur Westendstraße bei für sie geltendem Grünlicht geradeaus zu überqueren.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem nicht näher definierbaren Pkw die Westendstraße stadteinwärts. Er überquerte die Kreuzung zur Elsenheimerstraße / Hansastraße geradeaus.

Im Kreuzungsbereich erfasste er die von links kommende Radfahrerin und schleuderte diese auf die Fahrbahn. Die Radfahrerin wurde dabei leicht verletzt. Sie musste mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der unbekannte Verkehrsteilnehmer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die verletzte Radfahrerin zu kümmern. Von dem flüchtigen Fahrzeug oder dem/der Fahrer/in sind keinerlei Hinweise vorhanden.

An der Unfallstelle konnten lediglich Glasscherben einer Beleuchtungseinheit aufgefunden werden. Der exakte Unfallhergang bedarf noch eingehender Ermittlungsarbeiten durch die Fachdienststelle.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

Eingetragen am 13.10.2017
Quelle: Polizeipräsidium München

Fürstenrieder Straße 76-78, Potenzial für Wohungsbau oder ASZ?

Fürstenrieder Straße 76-78, Potenzial für Wohungsbau oder ASZ?Immer wieder wird der Flächenmangel in München beklagt. Tatsächlich gibt es im Stadtbereich mit wenigen Ausnahmen kaum noch Möglichkeiten, eine zusammenhängende Wohnbebauung zu realisieren - um beispielsweise dem eklatanten Wohnraummangel entgegenzuwirken. Andererseits leistet sich die Stadt die eine oder andere recht großzügige Fläche, die sicher anders genutzt werden könnte.

So auch in Laim. Zwischen der Fürstenrieder Straße und der Joergstraße befindet sich so ein Filetstückchen, auf dem Areal befinden sich derzeit technische Anlagen und eine Trafostation, die von den Stadtwerken betrieben wird. Das alles in bester Lage, nur wenige Meter von der U-Bahn-Station "Laimer Platz" entfernt. Zur Fürstenrieder Straße hin steht zudem alter Baumbestand, der das Gelände zusätzlich aufwertet.

Hier sieht Stadträtin Alexandra Gaßmann viel Potenzial und beantragt, dass sich die Stadtverwaltung gemeinsam mit den Stadtwerken die Entwicklungsmöglichkeiten eruiert. Kann die Trafostation verkleinert werden, ist ggf. eine Verlagerung möglich? Ist das Wohnhaus in der Fürstenrieder Straße 78 in der Nutzung ausgelastet und sind eventuell weitere Nutzungen auf dem Gelände möglich?
Eine Wohnbebauung sieht Gaßmann auf dem Areal ebenso machbar wie z.B. eine Verlegung des Alten- und Servicezentrums Laim an diese Stelle - für das ASZ wird ja händeringend ein neuer Standort gesucht.

Viele Ideen, viele Fragen, auf die die Stadt nun möglichst bald eine Antwort finden muss.

Eingetragen am 13.10.2017

Jazz-Night im Ristorante

Jazz-Night im Ristorante Bereits mehrere Male sorgten die Jazz-Konzerte im Ristorante an der Ecke Helmpert-/Fürstenrieder Straße für Begeisterung bei Laimer Jazzfreunden. Und auch für dieses Jahr sind noch einige wenige Jazz-Events angekündigt.

Am Freitag, den 13. Oktober gastiert Tricia Leonard mit ihrer Band im "Ristorante e Bar al Cuore". Die charismatische Sängerin aus London präsentiert Standards von Cole Porter, Harold Arlen, Irving Berlin und vielen anderen Jazzgrößen. Ebenfalls sind musikalische Diamanten dabei von Bacharach & David, Carol King, David Bowie oder Elvis Costello - immer zusammen mit Musikern, welche die hohe Kunst des Begleitens verstehen.

"Tricia Leonard singt mit traumhafter Leichtigkeit zeitlos schöne Lieder und entfaltet Witz und Ironie der Texte auf höchst charmante Weise: eine Zeitreise in eine Welt, die man sonst nur aus dem Kino kennt, bestehend aus Leidenschaft, Stil & Nonchalance."

Jazz-Night im Al Cuore
Ristorante e Bar al Cuore
Helmpertstraße 2, 80687 München

Eintritt frei
Beginn 19:00 Uhr bis 23 Uhr.
Für Reservierungen bitte direkten Kontakt:
Telefon: 089/57920999

Eingetragen am 12.10.2017

Trainer gesucht!

Trainer gesucht!Mit einer bemerkenswerten Kontinuität sorgt der 1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V. dafür, dass alte Knochen nicht einrosten - und dass junge Menschen Spaß und Freude an sportlicher Betätigung entwickeln. Seit 1961 gibt es den Münchner Sportverein und auch für Laimer werden an unterschiedlichen Standorten vielfältige Angebote offeriert, sich sportlich zu betätigen.

Um den Sportbetrieb weiter voranzutreiben, ist der Club auf der Suche nach Trainerinnen und Trainern, die sich engagiert um das Programm des MCAG kümmern. Gesucht werden

Aquarobic Trainer Montag 19 - 20 Uhr in Sendling Westpark und
Zumba Trainer Dienstag 17 - 18 Uhr in Laim.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, melden Sie sich doch einfach bei Petra Föhr unter Tel. 089-5706282.

Eingetragen am 12.10.2017
Quelle: 1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.

Laim bekommt ein neues Stadtquartier mit über 1.000 Wohnungen

Laim bekommt ein neues Stadtquartier mit über 1.000 WohnungenLaim erhält ein neues Wohnquartier auf dem Areal des Bus- und ehemaligen Trambetriebshofes an der Zschokke- und Westendstraße. Grundlage der künftigen städtebaulichen und freiraumplanerischen Entwicklung ist ein Ideenwettbewerb, der kürzlich entschieden worden ist. Das Ergebnis, ein überarbeiteter Entwurf eines von zwei ersten Preisträgern aus der ersten Stufe des Wettbewerbs, wurde dem Stadtrat in der heutigen Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Bauordnung vorgestellt.

Das planerische Konzept legt das Fundament zur Entwicklung eines lebendigen neuen Stadtquartiers mit zirka 1.050 Wohnungen, die als Mietwohnungsbau sowie mit genossenschaftlichen Wohnbaukonzepten realisiert werden können. Darüber hinaus entsteht neben der erforderlichen sozialen Infrastruktur einschließlich einer fünfzügigen Grundschule eine große zusammenhängende öffentliche Grünfläche. Am Knotenpunkt Zschokke-/ Westendstraße sollen neben Nahversorgung und kleineren Geschäften auch Flächen für Büros und Dienstleistung entstehen.

Um eine städtebaulich und freiraumplanerisch optimale Lösung für das zirka 8,7 Hektar große Gelände südlich der Zschokkestraße zwischen Westend- und Hans-Thonauer-Straße zu finden, hat die Landeshauptstadt München gemeinsam mit der Stadtwerke München GmbH und der Eisenbahner-Baugenossenschaft München-Hauptbahnhof eG (ebm) einen zweistufigen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerb ausgelobt. Im Rahmen mehrerer Öffentlichkeitsveranstaltungen konnten sich die Bürgerinnen und Bürger über den jeweiligen Wettbewerbsstand informieren und ihre Ideen und Anregungen einbringen.

Nach der ersten Stufe des Wettbewerbs mit Auswahl einer gleichrangigen Preisgruppe von sechs Arbeiten wurden in einer zweiten Stufe in der Preisgerichtssitzung im Februar zwei erste Preise an folgende Planungsteams vergeben: LAUX Architekten GmbH München mit STUDIO VULKAN Landschaftsarchitektur, Zürich, und Teleinternetcafe GbR, Berlin, mit THTreibhaus Landschaftsarchitektur, Hamburg. Beide wurden mit der Konkretisierung ihrer Entwürfe hinsichtlich der konzeptionellen Umsetzbarkeit von Wohnnutzung, Freiflächen, sozialer Infrastruktur und funktionaler Schulbauflächen beauftragt. Am 27. Juni stellten dann die Preisträger das Ergebnis ihrer Überarbeitung im Rahmen einer Endpräsentation einem Beratergremium vor, das sich aus Mitgliedern des Preisgerichts zusam- mensetzte. Nach ausführlichen Diskussionen und eingehender Beratung haben sich die Stadt und die Stadtwerke für den überarbeiteten Entwurf des Büros LAUX Architekten mit STUDIO VULKAN Landschaftsarchitektur entschieden.

Voraussetzung für die Quartiersentwicklung ist der für 2020 geplante Umzug des Busbetriebshofs an den Georg-Brauchle-Ring in Moosach. Nach Abschluss der Planungs- und Genehmigungsphase sowie Abbruch der Betriebsgebäude kann das Areal in mehreren Abschnitten bebaut werden.

Foto: SWM - Stadtwerke München

Eingetragen am 12.10.2017
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Fernwärmeprojekt Kiem-Pauli-Weg

Fernwärmeprojekt Kiem-Pauli-WegDie SWM erweitern das Fernwärmenetz in Ihrem Viertel. Dazu wird eine neue Leitung in der Fahrbahn des Kiem-Pauli-Weges verlegt. Die Baumaßnahme wird auf einer Länge von ca.150 m durchgeführt. Die neue Leitung schließt in der Hans-Thonauer-Straße an das vorhandene Fernwärmenetz an. Nach Abschluss der Arbeiten werden die Oberflächen wiederhergestellt.

Wir weisen darauf hin, dass es witterungsbedingt (Schnee/Frost) zu Verschiebungen und Verzögerungen im Bauablauf sowie bei der Oberflächenwiederherstellung kommen kann.

Die Leitungen werden in der Fahrbahn verlegt. Die Fernwärmeversorgung besteht aus zwei Leitungen, genauso wie Sie es von Ihrer Heizung kennen. Dadurch sind die Leitungsgräben breiter, als dies für Wasser- oder Gasleitungen erforderlich ist.

Fernwärmeleitungen erfordern aufgrund der Betriebstemperaturen von bis zu 130 °C eine spezielle Bauweise. Diese bedingt, dass die Leitungsgräben im Vergleich zu anderen Versorgungsleitungen länger offen bleiben müssen. Wir bitten um Verständnis für die mit dem Bau verbundenen Unannehmlichkeiten.

Dauer der Baumaßnahme
Die Arbeiten beginnen in der 42. KW 2017 und enden in der 18. KW 2018

Einschränkungen durch die Baumaßnahme
Während der Grabungsarbeiten kommt es vorübergehend zu Behinderungen und Absperrungen im Geh- und Fahrbahnbereich des Kiem-Pauli-Weges. Das Parken im Baustellenbereich ist vorläufig nur eingeschränkt möglich. Die Zugänge zu den Häusern und Einfahrten werden durch Brücken sichergestellt. Für die Verkehrsführung ist es erforderlich, einen provisorischen Gehweg im Bereich des Kiem-Pauli- Weges Haus Nr. 9 bis 13 zu errichten. Dieser wird über die Grünfläche vor den Häusern geführt.

Weitere Informationen
Planung und Betreuung der Maßnahme erfolgen durch die SWM Services GmbH, den technischen Service- Spezialisten der SWM. Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie unter:
Telefon: 089 2361-2604
Fax: 089 2361-2603
E-Mail: baustellen@swm.de

Eingetragen am 12.10.2017
Quelle: SWM - Stadtwerke München

Blättern: 1|2|3|4|5|6|7|8|9|10| > | >> 

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Umfrage

» Nachverdichtung in Laim

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

» 23.10. Balanceakte - 200 Jahre Radfahren
» 23.10. Fotoausstellung Hanne Schaarschmidt
» 23.10. Kunstausstellung "Lost in Italy"
» 23.10. UNTER DEUTSCHEN BETTEN
» 23.10. GRIESSNOCKERLAFFÄRE
» 23.10. WEIT.
» 23.10. VICTORIA & ABDUL
» 23.10. BLADE RUNNER 2019
» 23.10. THE CIRCLE
» 23.10. Nordic-Walking
» 23.10. Boogie-Crazy-Hoppers
» 23.10. Fitness-Gymnastik und Schwimmen
» 24.10. Jeder kann tanzen!
» 24.10. Laimer Kammertonjäger
» 25.10. TRX-Training
» 25.10. Walking und Nordic-Walking
» 25.10. Die Kunst, gemeinsam zu tanzen
» 25.10. Ruf des Körpers - Eintauchen im Tanz
» 25.10. Männerkreis der Paul-Gerhardt-Gemeinde
» 26.10. Nordic-Walking 50plus
» 26.10. Musik für Babys
» 26.10. Vorlesestunde mit den Lesefüchsen
» 26.10. Pilates
» 26.10. Offenes Singen in St. Philippus
» Kalender
» Alle 403 Termine

aim-4 you

Lokalnachrichten

Es wird die Posaune schallen - Konzert mit dem Paul-Gerhardt-Chor

Johannes Brahms - Ein deutsches Requiem

"Ein modernes Meisterwerk" - m...
» Weiterlesen

10 Jahre Kooperation Lesefüchse e.V. München

Wie bereits berichtet, besteht seit nunmehr 10 Jahren eine Kooperation zwischen Lesefüchs...
» Weiterlesen

Autofahrer übersieht beim Wenden Rollerfahrerin, diese wird dadurch schwer verletzt

Pasing: Am Mittwoch, 18.10.2017, gegen 16.05 Uhr, fuhr ein 33-jähriger Münchner mit sein...
» Weiterlesen

Versuchter Trickdiebstahl durch angebliche Medikamentenlieferung in Neuhausen und Laim

Fall 1:
Bereits am Samstag, 14.10.2017, gegen 13.15 Uhr, klingelte ein u...
» Weiterlesen

Trickdiebstahl durch falschen Handwerker

Laim: Am Donnerstag, 12.10.2017, gegen 11.30 Uhr kam eine 89-jährige Rentnerin von einem ...
» Weiterlesen

Unbekannter Pkw-Fahrer prallt gegen Radfahrerin, verletzt diese leicht und flüchtet von der Unfallstelle

Laim: Am Freitag, 13.10.2017, gegen 02.15 Uhr, befuhr eine 29-jährige Studentin mit ihrem...
» Weiterlesen

Jazz-Night im Ristorante

Bereits mehrere Male sorgten die Jazz-Konzerte im Ristorante an der Ecke Helmpert-...
» Weiterlesen

Trainer gesucht!

Mit einer bemerkenswerten Kontinuität sorgt der 1. Münchner Club für Ausgleichs- und Ge...
» Weiterlesen

Fernwärmeprojekt Kiem-Pauli-Weg

Die SWM erweitern das Fernwärmenetz in Ihrem Viertel. Dazu wird eine neue Leitung in der ...
» Weiterlesen

Pkw-Fahrerin übersieht beim Abbiegen einen Radfahrer - eine Person schwer verletzt

Laim: Am Freitag, 06.10.2017, gegen 23.30 Uhr, befuhr eine 26-jährige Münchnerin mit ihr...
» Weiterlesen

Herbstflohmarkt der Drachenburg am Laimer Platz

Die Elterninitiative Drachenburg e.V. lädt wieder herzlich ein zum Flohmarkt für Kinderk...
» Weiterlesen

Zwergerltanz Schnupperkurs ab 20. Oktober

Im Zwergerltanz können Kinder ab 3,5 Jahre ihre ersten Tanzschritte wagen. Dabei ...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden