Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3621 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

Culture Options

Letzter Inserent:
Guarana Brasil Events
Desingweg 4

LAIM-online auf Facebook


Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.



Anzeige
WEIN.GUT - Das Weinhaus in Laim


Anzeige
Hotel Laimer Hof


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino

Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

5971 Lokalnachrichten aus München-Laim und Umgebung


Blättern:  << | < |8|9|10|11|12|13|14|15|16|17| > | >> 

Alte Heimat - Spatenstich der Neubauabschnitte 1 und 2

Alte Heimat - Spatenstich der Neubauabschnitte 1 und 2Die städtische Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG verwaltet die Anfang der 1960er Jahre errichtete Stiftungsimmobilie "Alte Heimat" in Laim im Auftrag des Kommunalreferats. Nach der Sanierung der Bestandsgebäude mit 363 Wohneinheiten erfolgt nun die Realisierung von drei zusätzlichen Gebäuden der Neubauabschnitte 1 und 2 auf freien Baufeldern mit 88 barrierefreien Wohnungen und einer sechsgruppigen Kita. Der Spatenstich am Dienstag,10. März, symbolisiert den Startschuss für die Neubauabschnitte 1 und 2.

Mit der Erteilung des Projektauftrages durch den Münchner Stadtrat im Februar 2020 ist darüber hinaus nun der Weg geebnet für weitere Neubauten der Bauabschnitte 3 und 4. Nach dem Abbruch von sieben Bestandsgebäuden entstehen dort rund weitere 263 barrierefreie Wohneinheiten, davon werden 101 familiengerecht gestaltet. Errichtet werden dafür fünf siebengeschossige Neubauten an der Zschokkestraße sowie zwei östlich und westlich flankierende fünfgeschossige Neubauten.

Die Alte Heimat in Laim wird damit um insgesamt 351 neue Wohneinheiten ausgebaut, um noch mehr Münchnerinnen und Münchnern dort in günstigen Wohnungen unterbringen zu können. Es wird viel Wert darauf gelegt, die Anlage weiterhin großzügig zu gestalten, mit vielen Grün- und Freiflächen. So entsteht eine attraktive Wohnanlage, in der sich neue und alte Mieterinnen und Mieter gleichermaßen wohlfühlen werden. Besonders wichtig ist außerdem der barrierefreie Neubau der Wohnungen, welche insbesondere für Ältere und Pflegebedürftige geeignet sein müssen. Das Bauvorhaben sichert günstigen Mietraum für sozial bedürftige Menschen.

Foto: GEWOFAG

Eingetragen am 05.03.2020
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

OB Reiter besucht den Willibaldplatz

OB Reiter besucht den WillibaldplatzDie Umgestaltungsarbeiten am Willibaldplatz sind so gut wie abgeschlossen. Noch gibt es da und dort ein paar Absperrbänder - doch im großen und ganzen kann sich das Areal an der Agnes-Bernauer-Straße sehen lassen. Sogar eine neue Tramlinie hält und wendet vor Ort, so dass Laimer Bürger nun alle 5 Minuten in die Stadt oder nach Pasing fahren können.

Das soll gefeiert werden - und weil gerade auch Wahlkampf ist, kommt auch Oberbürgermeister Dieter Reiter mal auf einen Sprung vorbei. Am 7. März gegen 12:00 Uhr wird der Münchner OB am Willibaldplatz eintreffen, vor Ort wird eine Sonder-Tram bereitstehen, in der die Laimer ihren Bürgermeister treffen und die Stadtratskandidaten der SPD im Münchner Westen kennenlernen können. Anlässlich des am nächsten Tag folgenden Internationalen Frauentags bekommen weibliche Besucher eine Rose geschenkt.

Ab etwa 12:30 fährt die Sondertram von der Wendeschleife nach Pasing, wo OB Reiter an den Pasing Arcaden die Wahlkämpfer seiner Partei unterstützen wird.

Eingetragen am 04.03.2020

Cuba Cars - Fotoausstellung Josef Stöger

Cuba Cars - Fotoausstellung Josef StögerAchtung! Aufgrund der Corona-Gefahr fällt die Vernissage am 26. März leider aus! Im ASZ Laim verkehren überwiegend Senioren, die durch größere Menschenansammlungen unnötig in Gefahr gebracht würden. Natürlich kann die Ausstellung einzeln besucht werden.

Kuba hatte schon immer seinen besonderen Reiz. Zahlreiche Künstler, Abenteurer und Lebemänner hat die Karibikinsel in den Bann gezogen und nicht wieder losgelassen. Auch die politischen Wirren in den 50er Jahren und die Regentschaft Fidel Castros konnten daran nichts ändern - im Gegenteil: Der kubanische Weg hat für viele immer noch seinen Reiz und ein Besuch auf der Insel weckt nostalgische Gefühle.

Das liegt sicher am reichhaltigen kulturellen Erbe auf der Insel und der feurigen Salsa-Musik, die aus den unzähligen Tavernen der kubanischen Hauptstadt dringt. Dann wäre da noch der Havanna-Rum, auf den Hemingway versessen war und der weltweit einen geradezu legendären Ruf genießt. Vor allem aber begeistern die vielen amerikanischen Straßenkreuzer, die aus Ermangelung an Neufahrzeugen noch immer auf Kubas Straßen unterwegs sind.

Der Laimer Fotograf Josef Stöger hat die Insel 2014 bereist und hunderte dieser Exoten fotografiert, von denen einige auf deutschen Automärkten durchaus respektable Preise erzielen würden. Zumal viele der alten Autos von ihren Besitzern liebevoll gepflegt werden und in einem erstaunlich guten Zustand sind. So haben sich auf Kuba Automarken erhalten, über die die Geschichte anderenorts schon längst den Mantel des Vergessens gebreitet hat: Studebaker, Tucker, Packard, Buick und wie sie alle heißen.

Erlebens Sie die Hauptstadt Havanna und die gesamte Insel einmal aus einer ganz anderen Perspektive. In der Fotoausstellung "Kuba" zeigt Josef Stöger, was alles auf kubanischen Straßen unterwegs ist. Er portraitiert lebensfrohe Menschen, farbenprächtige Altautos und Häuserzeilen, denen Patina und fehlender Putz erst seinen ganz besonderen Reiz verleiht. Und Che Guevara schaut versonnen von vielen Fassaden herab.

Ausstellung vom 26. März bis 5. Juli 2020 im ASZ Laim

Eingetragen am 04.03.2020

Tag der Archive im Deutschen Museum

Tag der Archive im Deutschen MuseumAnlässlich des "Tags der Archive" gibt das Archiv des Deutschen Museums anhand von Originaldokumenten einen Einblick in die Kommunikation einst und jetzt.

Vom Goethe-Brief bis zum Kaiser-Telegramm: Beim Tag der Archive zeigt das Deutsche Museum am 7. März spannende Originaldokumente rund ums Thema Kommunikation.

Jahrhunderte lang stellten Boten schriftliche Nachrichten zu. Die an den Empfänger adressierten Briefe wurden in verschlossenen, meist versiegelten Umschlägen persönlich überbracht. Heute läuft die schriftliche Kommunikation zum überwiegenden Teil digital und mehr oder weniger verschlüsselt über E-Mails, WhatsApp, Twitter oder andere Kurznachrichtendienste. Mit den äußeren Formen hat sich auch das Schreiben von Nachrichten verändert. Anlässlich des „Tags der Archive“ am 7. März 2020 gibt das Archiv des Deutschen Museums anhand von Originaldokumenten einen Einblick in die Kommunikation einst und jetzt.

Eintritt frei

Ort: Bibliotheksgebäude, Sonderausstellungsraum
Magazinführungen: 10 Uhr | 12 Uhr | 14 Uhr | 16 Uhr
Zu Gast: Archiv der Akademie der Bildenden Künste München
Bayerische Staatsbibliothek
Technische Universität München, TUM.Archiv

Foto: Suzy Hazelwood

Eingetragen am 03.03.2020

Frauensachen Second Hand in der Lukasschule

Frauensachen Second Hand in der LukasschuleMit "Frauensachen" startet eine Gruppe Frauen aus Laim und Umgebung nun schon zum vierten Mal ihren Second Hand Markt in der Mensa der Lukasschule

Am Wahlsonntag, den 15. März ist es wieder soweit: Die komplette Mensa der Lukasschule in der Riegerhofstraße verwandelt sich von 11 bis 15 Uhr in einen Second Hand Pop Up Store mit Frühlings- und Sommer-Kleidung, Schuhen, Sportsachen, Accessoires und Schmuck zu günstigen Preisen. Anders als bei einem klassischen Flohmarkt ist Anprobieren erlaubt und sogar erwünscht – extra aufgestellte Umkleidekabinen ermöglichen ein entspanntes Shopping-Erlebnis. Gezahlt wird am Ende und das nicht bei einzelnen Händlern, sondern praktisch beim Verlassen des Second Hand Markts an der Kasse.

Für jedes Alter und alle gängigen Konfektionsgrößen ist beim "Frauensachen Second Hand Markt" etwas dabei. Die Veranstaltergruppe Frauen aus Laim freut sich über jeden Besucher und steht beratend beim Verkauf zur Seite.

Eingetragen am 02.03.2020

Künstlerische Lichtblicke in Pasing

Künstlerische Lichtblicke in PasingIn den letzten Jahren sind in Pasing mehrere Kunstwerke im öffentlichen Raum entstanden, die nicht nur tagsüber eine besondere Ausstrahlung besitzen. Bei einem Spaziergang unter dem Titel "Künstlerische Lichtblicke in Pasing" mit Dr. Rüdiger Schaar, Mitglied im Bezirksausschuss Pasing-Obermenzing und Unterausschuss Kultur und Heimatpflege, werden diese Kunstwerke im Pasinger Zentrum im wahrsten Sinne "beleuchtet" und über den Hintergrund der Entstehung berichtet.

Die Künstler Martin Blumöhr und Wolfgang Haller werden am Samstag, 7. März um 18 Uhr bei der Feierabendführung zu den neuen Kunstwerken im Pasinger Zentrum persönlich ihre Arbeit vorstellen und sehr unterhaltsame Geschichten und Anekdoten erzählen, die sich um die Entstehung dieser Kunstwerke ranken. Folgende Stationen sind geplant: Stromtrafostation am Pasinger Rathaus von Mischa Heimrath, Randbreite von Martin Blumöhr, Wolkentunnel von Sabine Haubitz und Stefanie Zoche, Tunnelblick von Martin Blumöhr und die Stromtrafostation auf der Verkehrsinsel an der Alten Allee von Wolfgang Haller.

Die kostenlose Führung dauert ca. 90-120 Minuten. Für Getränke ist gesorgt. Treffpunkt ist am Offenen Bücherschrank beim Pasinger Rathaus (Landsberger Str. 486, 81241 München)

Eingetragen am 02.03.2020

SV Laim sucht Mitarbeiter/in im Vereinsbüro auf 450 € Basis

SV Laim sucht Mitarbeiter/in im Vereinsbüro auf 450 € BasisZu Deinen Aufgaben gehören:
• Besetzung des Frontdesk im Vereinsbüro zu festen Zeiten
• Mitgliederverwaltung und Kartenzugangssystem
• Dateneingabe- und pflege
• Kontakt zu unseren Mitgliedern (Telefon/E-Mail/persönlich)
• Allgemeine Bürotätigkeiten rund um das Vereinsleben
• Verwaltung von Ehrungen und Jubiläen

Du bringst mit:
• Zuverlässigkeit & Organisationsgeschick
• sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise
• freundliches und gepflegtes, sportliches Auftreten
• Office-Kenntnisse
• Teamplayer

Was können wir Dir bieten?
• Bezahlung auf Basis eines Mini-Jobs
• ggf. Fahrkarte für ÖPNV
• kostenlose Mitgliedschaft und Nutzung des Sportangebots
• ggf. Fortbildung im Vereinswesen

Interesse?
SV Laim Herr Fischer
info@svlaim.de
089 580 48 29

Eingetragen am 02.03.2020

Kino-Matinee mit der SPD

Kino-Matinee mit der SPDDie SPD im Münchner Westen lädt am 1. März zur Kino-Matinee ein. Am Sonntag, den 1. März, zeigt das Rex-Kino am Agricolaplatz den Film "Der marktgerechte Mensch".

"Spätestens seit der großen Finanzkrise ist unser Arbeitsmarkt im Umbruch. Die soziale Marktwirtschaft und die über Jahrzehnte erstrittenen Solidarsystemen werden mehr und mehr ausgehebelt. Der sich immer weiter beschleunigende Wettbewerb bringt das gesamte gesellschaftliche Gefüge in Gefahr. Unser soziales Bindegewebe droht durch Verarmung, Vereinzelung und Entsolidarisierung zu zerbrechen. Nachdem Leslie Franke und Herdolor Lorenz sich in "Der marktgerechte Patient" (2018) kritisch mit dem akuten Zustand unseres Gesundheitssystems auseinandergesetzt haben, erzählt "Der marktgerechte Mensch" anhand einer repräsentativen Auswahl von Fallbeispielen nun von den verheerenden Veränderungen unseres Arbeitsmarkts. Unsichere und prekäre Beschäftigungs-verhältnisse, Algorithmus-gesteuerte Arbeitsprozessen und Crowdworking haben unser Leben in den letzten Jahren rasant verändert - und nicht selten zu zerstörten Lebensläufen und psychischen Erkrankungen geführt. Der Film zeigt aber auch Solidarität zwischen jungen Menschen, die für einen Systemwandel eintreten, und stellt Betriebe vor, die nach dem Prinzip des Gemeinwohls wirtschaften. "Der marktgerechte Mensch" will Mut machen und dazu motivieren, sich zusammenzuschließen und einzumischen. Denn ein anderes, gerechteres Leben ist möglich!" (Verleih)

Einlass ab 10.00 Uhr,
Kaffee und Kuchen ab 10.30 Uhr,
Filmbeginn um 11 Uhr.

W.Brandl

Eingetragen am 27.02.2020

Fußgänger wird von Pkw erfasst und tödlich verletzt - Pkw-Fahrer flüchtet

Fußgänger wird von Pkw erfasst und tödlich verletzt - Pkw-Fahrer flüchtetLaim: Am Mittwoch, 26.02.2020, gegen 22:00 Uhr, befuhr ein 49-Jähriger aus München mit seinem Pkw die Zschokkestraße stadtauswärts. Im Bereich der Burgkmairstraße trat nach derzeitigem Ermittlungsstand ein 72-jähriger Münchner unvermittelt von einem Grünstreifen auf die Fahrbahn. Der Mercedesfahrer erfasste den Fußgänger daraufhin frontal mit seinem Pkw.

Durch den Aufprall wurde der 72-Jährige schwerst verletzt und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der 49-jährige Autofahrer entfernte sich nach den Zusammenstoß sofort von der Unfallstelle und kümmerte sich nicht um den Verletzten. Anwohner, welche akustisch auf den Verkehrsunfall aufmerksam wurden, entdeckten den Schwerverletzten und verständigten die Polizei.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Autofahrer verlief zunächst ohne Ergebnis. Alarmierte Streifen der Einsatzhundertschaft führten im Bereich der Unfallstelle eine umfangreiche Anwohnerbefragung durch. Hieraus ergaben sich jedoch keine weiteren Informationen zum Unfallhergang.

Der Fußgänger wurde unter laufender Reanimation in ein Klinikum eingeliefert, wo er später verstarb.

Der 49-jährige Mercedesfahrer meldete sich gegen 02:30 Uhr bei der Polizei und räumte seine Beteiligung an dem schweren Verkehrsunfall ein. Der Tatverdächtige wurde festgenommen, das Fluchtfahrzeug sichergestellt und zur Spurensicherung abgeschleppt. Die verkehrspolizeilichen Ermittlungen dauern noch an.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Die Münchner Polizei appelliert nochmals eindringlich an Fußgänger und auch Fahrzeugführer:
  1. Überqueren Sie die Fahrbahn nur an gesicherten Stellen, an Ampeln nur bei Grünlicht.
  2. Schauen Sie vor dem Betreten der Straße nach links, dann noch nach rechts und noch einmal nach links.
  3. Treten Sie nicht zwischen Fahrzeugen auf die Fahrbahn und queren Sie die Straße nur an gut einsehbaren und übersichtlichen Stellen.
  4. Achten sie auf Ihre Erkennbarkeit. Helle Kleidung oder Reflexbänder geben anderen Verkehrsteilnehmern die Möglichkeit Sie rechtzeitig zu erkennen.
  5. Lassen Sie sich nicht ablenken wie durch Smartphones oder das Tragen von Kopfhörern mit lauter Musik.


Eingetragen am 27.02.2020
Quelle: Polizeipräsidium München

Gospel, with a Swing

Gospel, with a SwingIn der Evangelisch-Lutherischen Auferstehungskirche München Westend an der Gerolt-/Gollierstraße ist am 29. März 2020 der Gospelchor "West&Voices" zu hören und zu sehen. Der Chor hat sich schon bei vielen Konzerten mit guter A-Cappella-Musik in die Herzen des Publikums gesungen. Seit gut 2 Jahren singt der Chor unter der Leitung von Corinna Rösel.

Los geht's gegen 18:00 Uhr, der Eintritt ist frei. Über Spenden für die weiteren musikalischen Aktivitäten freuen sich Chorleitung und Mitglieder der "West&Voices".

Bock auf Singen? Der Chor freut sich auf neue und engagierte Chormitglieder! Die "West&Voices" bieten viel Spaß, eine professionelle Chorleitung und auch super Stimmbildung. Interessenten können sich unter 089-8349991 an Corinna Rösel wenden.

Weitere Informationen auf der Homepage des Chores.

Eingetragen am 26.02.2020

Großer Bücherflohmarkt in St. Philippus am 21. und 22. März

Großer Bücherflohmarkt in St. Philippus am 21. und 22. MärzSeit heute steht fest, dass auch der Bücherflohmarkt in der Pfarrei St. Philippus, der für den 21. und 22. März geplant war, wegen der Infektionsgefahr nicht stattfinden kann. Das bedeutet, dass die Pfarrei auch keine Bücherspenden mehr annehmen kann!

Vom Krimi bis zum Kochbuch, vom Bildband bis zur Vinyl-LP: Die katholische Pfarrei St. Philippus veranstaltet am 21. März von 11:00 - 19:30 Uhr und am 22. März von 9:30 - 12:00 Uhr wieder den schon traditionellen großen Bücherflohmarkt zugunsten des Straßenkinder-Projekts Aida e.V. in Brasilien, des Lichtblicks Seniorenhilfe e.V. und der Kindertagesstätte St. Philippus.

Verkauft werden Bücher, Kinderbücher, Zeitschriften - das alles auch fremdsprachig - DVDs CDs, Kassetten, Noten, Schallplatten, auch mit einem großem Angebot für Kinder. Nie war es günstiger, sich mit Lesestoff für die kommenden Monate einzudecken. Tausende Bücher warten auf neue Leser, das Angebot ist riesig und vielfältig.

Abgabe von gut erhaltenen Büchern im Pfarrheim, Westendstr. 247 Montag, 18.03. bis Donnerstag, 21.03., 9:00 - 12:30 Uhr sowie 15:00 - 18:00, am Mittwoch bis 20:00 Uhr.

Geldspenden für die Projekte werden gerne entgegengenommen. Das Team der Pfarrei freut sich darüber hinaus sehr über Helfer beim Sortieren der Bücher.

Weitere Infos unter buecher-flohmarkt@t-online.de.

Eingetragen am 26.02.2020

Nein zur Bebauung des Landschaftsparks West - politischer Spaziergang am 3. März

Nein zur Bebauung des Landschaftsparks West - politischer Spaziergang am 3. MärzDie Bestrebungen zur Nachverdichtung im Münchner Westen und die damit einhergehende Bebauung und Versiegelung von Grünflächen ist vielen Laimer Bürgerinnen und Bürgern ein Dorn im Auge - und ständiger Zankapfel in den städtischen Gremien. Seit Jahren gibt es unterschiedliche Bürgerinitiativen, die sich diesem Thema widmen - doch der Tenor ist bei allen gleich: Sie fühlen sich weder gehört noch in die Planungsprozesse eingebunden. Auch die aktuelle LAIM-online-Umfrage kommt da zu einem eindeutigen Ergebnis.

Im Augenblick wird seitens der Stadt "laut darüber nachgedacht", eine Bebauung der Flächen der Baumschule an der Willibaldstraße und der angrenzenden Grünflächen "zu prüfen". "Machbarkeitsstudie" heißt so etwas und das lässt Anwohner und Umweltschützer aufhorchen. Und weil die nicht schon wieder und wie in vielen anderen Fällen vor vollendete Tatsachen gestellt werden möchten, will die Bürgerinitiative "Landschaftspark West" gleich von Anfang an Zeichen setzen, Druck machen und in den involvierten kommunalen Behörden unangenehme Fragen stellen.

Die Mitglieder der Bürgerinitiative stehen nicht alleine da. Rund 1600 Unterschriften haben sie Anfang Februar in einer spontanen Aktion gesammelt und im Bezirksausschuss übergeben. BA-Chef Mögele soll die Unterschriftenliste nun an OB Reiter weiterleiten.

Die Bürgerinitiative "Landschaftspark West" hat klare Vorstellungen davon, wie es im Laimer Westen weitergehen soll - nämlich gar nicht. "Nein zur Bebauung des Landschaftsparks West" ist das Credo und die Initiatoren führen gute Gründe an, die dafür sprechen, das Areal in seiner jetzigen Form zu erhalten. Denn die Baumschule selbst, aber auch die angrenzenden Grünflächen sowie der vorhandene Baumbestand haben für ein großes Einzugsgebiet einen immensen biologischen und sozialen Nutzen. Der "Landschaftspark WestFolgerichtig fordert die Bürgerinitiative "Landschaftspark West" ein Bekenntnis der Stadt München zu mehr Natur- und Klimaschutz, den Verzicht auf Flächenversiegelung und deshalb keine Bebauung der Baumschule und der angrenzenden Grünflächen.

Am "Tag der Artenvielfalt" am 3. März plant die Bürgerinitiative "Landschaftspark West" einen politischen Spaziergang durch das Areal zwischen Senftenauer-, Willibald- und Gotthardstraße. Treffpunkt ist gegen 16:30 Uhr am Eingang der Baumschule neben der Bushaltestelle beim Abenteuerspielplatz Ecke Willibald- /Senftenauerstraße. Eingeladen sind neben Vertreter der politischen Fraktionen alle interessierten Bürger/innen, die sich über den Landschaftspark West und die Auswirkungen einer möglichen Bebauung informieren möchten. Zugesagt haben bereits Vertreter des BUND Naturschutzes und des Landesbundes für Vogelschutz, die auf Ihre Fragen zur ökologischen Bedeutung des Landschaftsparks Antworten geben werden.

Weitere Informationen zum Landschaftsparks West gibt es auf der Homepage der Initiative.

Eingetragen am 26.02.2020

[Anzeige] Öffentliches Kursangebot im EZETTHERA , dem Europäischen Zentrum für Tanztherapie

Öffentliches Kursangebot im EZETTHERA , dem Europäischen Zentrum für TanztherapieDas 1986 von Susanne Bender gegründete "Europäische Zentrum für Tanztherapie" ist europaweit eine der wichtigsten Institutionen und eine feste Größe in dieser Fachdisziplin. Der frei improvisierte Tanz ist der Kernbestandteil der Therapie, dient Ausdruck und Kommunikation und kann maßgeblich dazu beitragen, Konflikte, Gefühle und Beziehungen zu verstehen und zu verarbeiten.

Im EZETHERA, dem Europäischen Zentrum für Tanztherapie in der Geyersperger Straße 25 gibt es ein umfangreiches Kurs- und Therapieangebot, viele der Veranstaltungen stehen nicht nur Therapeuten zur Verfügung, sondern sind öffentlich zugänglich.

Ruf des Körpers
(Jeweils Montags, vom 2. bis zum 30. März, Leitung: Callie Arnold)

Tanztherapiegruppe: Einfach mal sein
(Jeweils Dienstag, vom 21. April bis zum 19. Mai, Leitung: Lucia Weber)

Wenn Sie Spaß an kreativer Bewegung haben, neue Facetten des Tanzens erfahren und entwickeln wollen oder die Lust auf Tanz und Bewegung einfach wiederentdecken möchten - dann sind Sie im EZETTHERA richtig. Und auch für Kinder gibt es im Europäischen Zentrum für Tanztherapie ein umfangreiches Angebot für kreative Bewegung und Tanz. Auf der Homepage des Zentrums für Tanztherapie gibt es weitere Informationen.

EZETTHERA - Europäisches Zentrum für Tanztherapie
Geyerspergerstraße 25
D-80689 München

Tel: +49 (0)89 54662431
Fax: +49 (0)89 54662432
Email: info@tanztherapie-zentrum.eu

Eingetragen am 25.02.2020

SPD-Empfang im Laimers

SPD-Empfang im LaimersDie SPD im Münchner Westen hatte zum Jahresempfang ins "Laimers" geladen. Christian Müller und Verena Dietl (beide Stimmkreis München-West) begrüßten als Doppelspitze der Stadtratsfraktion im Münchner Rathaus die vielen Gäste aus Politik, Kultur, Vereinen, Ehrenamt und Geschäftsleben, die zum Lokal an der Agricolastraße gekommen waren.

Auf Plakaten war Oberbürgermeister Dieter Reiter als Redner angekündigt. Er habe die Einladung gerne angenommen, antwortete er und gab stichpunktartig einen Überblick, über das, was er erfährt, wenn er sich in der Stadt bewegt und mit den Leuten redet.

Immer wieder fällt ihm dabei das Engagement der vielen Ehrenamtlichen auf. Nicht nur das der Freiwilligen Feuerwehr und der Schulweghelfer, sondern auch der Bereiche, die nicht sofort ins Auge fallen, z.B. in Funktionen für Vereine, Organisationen, Kirchen oder in Bezirksausschüssen. Ohne die selbstlose Unterstützung der vielen hier Ungenannten hätte München nicht dieses einmalige Klima des Miteinanders. Dafür möchte er "herzlich Dankeschön sagen" und sprach von der Idee, eine "Ehrenamtskarte" für diesen Personenkreis einzuführen, denn die hätten es verdient. Ein Gespräch mit dem Ministerpräsidenten dazu habe schon stattgefunden.

Probleme mit dem Verkehr sind ein Dauerthema. Während der frühere OB Hans-Jochen Vogel zu seiner Zeit noch für jede U-Bahn, jede große Straßenbaustelle oder z.B. den Baubeginn für das Olympiagelände gefeiert worden ist, könne man als OB heute schon froh sein, dafür nicht geschimpft zu kriegen.
Vielfach wird bezahlbarer Wohnraum gefordert, doch der Platz dafür ist knapp geworden. Wo soll, wo kann gebaut werden? Doch bitte nicht bei uns! Eine umgesetzte Idee war die Überbauung des Parkplatzes am Dantebad mit dem sog. „Stelzenhaus“. Weitere Vorschläge für Orte sind erwünscht!
Während man sich früher geschämt hätte, gegen den Bau einer Kita zu klagen, habe man heute weniger Bedenken. Das sind Anzeichen von gesellschaftlichen Veränderungen. Beim Ehrenamt funktioniere es aber noch, auch an andere zu denken.

Erfreulich, dass sich im letzten Jahr ein Geburtenüberschuss von über 17.000 Kindern ergeben hat. Doch für die Einführung der gebührenfreien Kita gab es nicht nur Lob! „Man hätte das Geld auch für was anderes ausgeben können“ war ein Einwand. Doch schließlich sollten Familien entlastet werden. Und damit sich Beschäftigte München noch leisten können, wurde im Alleingang auch die Ballungsraumzulage für den städtischen Bereich (z.B. bei Stadtwerken, Tram u. Busfahrer, Müllwerker, Straßenreinigung, Bäder, Krankenhäuser u. Pflege erhöht. Auch die Polizei in München leistet gute Arbeit und ihre Frauen und Männer hätten es auch verdient, aber für sie ist der Freistaat zuständig.
Um für ältere Menschen Angebote für Kontakt und Hilfe vorzuhalten, gibt es seit langem nur in München und bundesweit einmalig 32 Alten- und Service Zentren (ASZ) mit einem vielfältigem Angebot und für jedermann zugänglich.

Nach der Rede des Oberbürgermeisters mussten die Gäste enger zusammenrücken, um Raum für den Auftritt des Prinzenpaars mit Garde und Männerballett des Faschingsclub Laim (sehenswert) zu schaffen. Bei Speis und Trank war anschließend Gelegenheit, interessante Leute kennenzulernen.

Text: W.Brandl
Foto: Oberbürgermeister Dieter Reiter bei seinem Grußwort. Die Laimer GenossInnen hatte ihre Traditionsfahne mitgebracht. (© Th. Witzgall)

Eingetragen am 25.02.2020

Enter! Digital. Für alle - Programmwoche der Münchner Stadtbibliothek

Enter! Digital. Für alle - Programmwoche der Münchner StadtbibliothekSmartphones, eBooks, Online-Lexika – längst prägen die digitalen Medien unsere Kommunikation und unseren Alltag. Deshalb veranstaltet die Münchner Stadtbibliothek auch in diesem Jahr Anfang März eine Programmwoche, in der sich alles um unsere digitalen Angebote dreht. Die Reihe ENTER!

Die Münchner Stadtbibliothek lädt ein zum neugierigen Blick auf die Gegenwart und die Zukunft der digitalen Gesellschaft. Das Programm richtet sich sowohl an digitale Neulinge als auch an Fortgeschrittene, an Kinder wie Erwachsene. Machen Sie mit, reden Sie mit, erobern Sie mit uns das Netz!

Veranstaltungen in der Stadtbibliothek Laim:

Mittwoch 4.3. 16 – 18 Uhr
Digitale Sprechstunde

Wie und auf welchem Gerät nutze ich eine digitale Zeitschrift? Warum lässt sich das ausgeliehene eBook nicht öffnen? Was sollte ich bei der Ausleihe von eBooks und anderen digitalen Medien beachten?

Im Mittelpunkt dieses Formats steht die individuelle Beratung rund um die digitalen Angebote der Münchner Stadtbibliothek. Gerne kann das eigenes Gerät mitgebracht werden.

Freitag 6.3. 17 – 18.30 Uhr
Ein Ausweis für Alle(s)

Vielen Kundinnen und Kunden der Münchner Stadtbibliothek wissen nicht, dass sie mit ihrem Bibliotheksausweis neben der Medienausleihe auch viele digitale Angebote der Münchner Stadtbibliothek nutzen können.
Sie haben auch kostenlos Zugang zu eBooks und anderen eMedien, dem Zeitungs- und Zeitschriftenportal Press Reader, unterschiedlichen Datenbanken, dem digitalen fremdsprachigen Angebot der Münchner Stadtbibliothek und zu Online-Inhalten für Kinder!

Wie genau die digitale Bibliothek der Münchner Stadtbibliothek erreichbar ist, was einen dort erwartet und wie dies alles nutzbar ist, präsentieren Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek Laim bei dieser Veranstaltung. Sie führen durch das Online-Angebot und stellen einzelne Funktionen ausführlicher vor. Auch zu dieser Veranstung kann das eigene Smartphone oder Tablet gerne mitgebracht werden, denn es ist auch Zeit für Fragen und zum Ausprobieren eingeplant.

Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist kostenlos, eine Anmeldung nicht nötig.

Das Gesamtprogramm der Münchner Stadtbibliothek finden Sie unter

Eingetragen am 25.02.2020


Blättern:  << | < |8|9|10|11|12|13|14|15|16|17| > | >> 

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Umfrage

» Corona-Krise - wie geht es weiter?

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

» 09.08. Kretische Tänze
» 10.08. Englisch für Fortgeschrittene 2
» 10.08. Frauenfrühstück
» 10.08. Qigong
» 10.08. Laimeria Mittagstisch
» 10.08. Strickkastl
» 10.08. Lust auf Lieder
» 10.08. Zwergerltanz I (4-6 Jahre)
» 10.08. Zwergerltanz II
» 10.08. Kreativer Kindertanz (7-9 Jahre)
» 10.08. Boogie-Crazy-Hoppers
» 11.08. Feldenkrais
» 11.08. Laimeria Mittagstisch
» 11.08. Ballett (4-7 Jahre)
» 11.08. Jazztanz (8-12 Jahre)
» 11.08. Wild Horse City Dancers
» 11.08. Laimer Kammertonjäger
» 12.08. Laimeria Mittagstisch
» 12.08. Dialogcafé
» 12.08. Die Kunst, gemeinsam zu tanzen
» 13.08. Arbeiten mit Ton
» 13.08. Wirbelsäulengymnastik
» 13.08. Laimeria Mittagstisch
» 13.08. Schafkopf spielen
» 13.08. Eltern-Kind-Kreativer-Tanz (ab Laufalter)
» 13.08. Kreativer Kindertanz (4-6 Jahre)
» 13.08. Choreo & Tanz-Improv (6-10 Jahre)
» 13.08. Offene Malgruppe
» 13.08. Jamsession
» 14.08. Englisch für Fortgeschrittene 1
» 14.08. Laimeria Mittagstisch
» 14.08. Theater für Kinder (6-8 Jahre)
» Kalender
» Alle 724 Termine

Bürgerinitiative Lebenswertes Laim

Lokalnachrichten

Eine Erfolgsgeschichte hat Jubiläum - 5 Jahre deinNachbar e.V.

5 Jahre Unterstützung im Alltag für hilfebedürftige Senior*innen und pflegende Angehör...
» Weiterlesen

Pkw fährt gegen geparkten Pkw - eine Person verletzt

Laim. Am Dienstag, 28.07.2020, gegen 12.00 Uhr befuhr eine 26-jährige Münchnerin mit ihr...
» Weiterlesen

Flammen in Baugrube

Laim: Eine starke Rauchentwicklung und hohe sichtbare Flammen wurden von mehreren Anrufern...
» Weiterlesen

Die Philip Morris GmbH unterstützt das von deinNachbar e.V. initiierte Projekt Corona-Hilfe deinNachbar - Symbolische Scheckübergabe am 24.07.2020 in München

Das von deinNachbar e.V. initiierte und ausgetragene Projekt „Corona-Hilfe deinN...
» Weiterlesen

Baustellen in Laim

Das Baureferat baut die Bushaltestellen "Hans-Thonauer-Straße" in mehreren Bauphasen barr...
» Weiterlesen

Stadtteilspaziergang

Stadtteilspaziergang "Laim-Süd" mit dem Stadtteilhistoriker Norbert Winkler vom H...
» Weiterlesen

Fahrradgeschäft brennt vollkommen aus

Gestern am späten Abend ist in einem Geschäftshaus ein Fahrradladen komplett ausgebrannt...
» Weiterlesen

Eine unendliche Geschichte

Wir müssen Josef Kirchmeier, langjähriger Laimer Bezirksrat, früherer CSU-Sprecher im L...
» Weiterlesen

Das Andere Burn Out Cafe im ASZ Laim

Vor gar nicht all zu langer Zeit noch ein Tabu-Thema, wird heute nicht nur in Unte...
» Weiterlesen

Eingesperrt - Polizeieinsatz in Laim

Laim. Am Sonntag, 19.07.2020, gegen 08:30 Uhr, meldete sich ein 34-Jähriger aus dem Landk...
» Weiterlesen

Trambahn erfasst Polo

Am Freitag Vormittag ist in der Agnes-Bernauer-Straße ein VW Polo mit einer Trambahn zusa...
» Weiterlesen

Weitere feste Toiletten in städtischen Grünanlagen

Das Baureferat realisiert dieses Jahr drei neue feste Toilettenanlagen im Hirschga...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden