Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3636 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

TAGWORX.NET

Letzter Inserent:
Nebenan & Unverpackt Laden
Willibaldstraße 18
LAIM-online auf Facebook

Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino


Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

Herzlich willkommen bei LAIM-online.de

20. bis 26. Juni: Stadtteilwoche in Laim

20. bis 26. Juni: Stadtteilwoche in LaimIm Stadtbezirk Laim findet von Donnerstag, 20. bis Mittwoch, 26. Juni, an mehr als 20 verschiedenen Orten die Stadtteilwoche statt. Das Programm steht bei freiem Eintritt allen offen. Es wird unter dem Motto „Wir machen was“ von über 180 Mitwirkenden gestaltet. Hauptveranstaltungsort mit täglichem Programm ist der Festplatz am Laimer Anger. Das Programm startet dort am Donnerstag, 20. Juni, um 19.15 Uhr im großen Zirkuszelt mit Grußworten der dritten Bürgermeisterin ... ...

» Weiterlesen

In Loam bin i dahoam: Laim ist ein Stadtteil von München und LAIM-online ist Stadtteilinformation pur - schnell, einfach und für Menschen gemacht, die im Münchner Westen leben, arbeiten oder zu Gast sind.

Branchen-Verzeichnis Laimer Firmen, wichtige Laimer Adressen und Rufnummern, Kleinanzeigen, interessante Lokalnachrichten mit Schwerpunkt Stadtbezirk 25, Forum zu Themen, die für Laim und Umgebung von Interesse sind, Veranstaltungskalender mit allen wichtigen Events und Terminen in Laim und dem Münchner Westen.
Mit 2 Mausklicks zu der von Ihnen benötigten Information. Technisch auf dem neuesten Stand und zugänglich auch für unsere sehbehinderten Besucher.

Hier kostenlos eintragen!

UEFA-Euro 2024 Sticker-Tauschbörse

UEFA-Euro 2024 Sticker-TauschbörseAnpfiff! Alle großen und kleinen Fußballfans, die wieder das Tauschfieber gepackt hat, können fehlende Sticker zum TOPPS-Album finden und überzählige verschenken oder tauschen. Auch die Bibliothek tauscht mit.

28.06.2024
16.00 - 17.00 Uhr
Stadtbibliothek Laim - Veranstaltungsort Kinderbibliothek OG
Eintritt frei | ohne Anmeldung
für jedes Alter

Infos unter
1 27 37 33 - 0
oder www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim

Foto: Emilio Garcia

Laimer Beasen Handballturnier

Laimer Beasen HandballturnierBeste Zeit, Beasen-Zeit!
Handballer rufen zur 6. Laimer Beasen – Sa, 22. Juni, ab 11 Uhr


Endlich ist der Sommer da – so zumindest der Plan – und der SV München-Laim lädt zum sechsten Mal zur legendären „Laimer Beasen“ ein! Am Samstag, den 22. Juni, startet das Beach- und Rasenturnier um 11 Uhr auf dem Außengelände des SV München-Laim. Hier wird auf dem S(tr)andplatz Beachhandball und auf dem Rasen Handball gespielt. Die Spiele laufen den ganzen Tag parallel auf Sand und Rasen. Gegen 18 Uhr werden die Turniersieger gekürt. Mit dabei sind Mixed-Teams, die um den begehrten Titel kämpfen.

Zwischendrin sorgt Team Entertainment für beste musikalische Untermalung, Team Food und Bar für Gaumenschmäuse und Durstlöscher und Team Merchandise für die stylische Komponente und das ein oder andere Beasen-Must-Have Accessoires.

Ihr habt Lust auf Frischluft, Lust auf bisschen Sand unter den Füßen? Lust auf noch mehr Tore als während der EM? Dann kommt vorbei, feuert die Teams an und genießt die besondere Atmosphäre – ob als Fan, ehemaliger Spieler, Elternteil oder einfach als sportbegeisterter Zuschauer. Freut euch auf ein spannendes Turnier, wir freuen uns auf euch!

Eure Handballer vom SV München-Laim.

Vision versus Fakten - ein Abend mit dem Münchner Krimi-Autor Martin Arz und LKA-Hauptkommissar Ludwig Waldinger in der Stadtbibliothek Laim

Vision versus Fakten - ein Abend mit dem Münchner Krimi-Autor Martin Arz und LKA-Hauptkommissar Ludwig Waldinger in der Stadtbibliothek LaimMartin Arz ist Künstler, Verleger und Krimi-Autor. Er liest Ausschnitte aus seinen Romanen um den Münchner Ermittler Max Pfeffer und präsentiert spektakuläre Fälle aus seinem Sachbuch „Todsicheres München“.

Ludwig Waldinger ist Kriminalhauptkommissar beim LKA. Er kommentiert die fiktiven Kriminalfälle, klopft sie auf Realitätsnähe ab und liefert spannende Hintergrundinformationen zu den Fällen aus Arz‘ Sachbuch.
Und er kommt nicht mit leeren Händen: Als Waffenexperte kennt er potenzielle Mordwerkzeuge...

Kostenlose Eintrittskarten in der Bibliothek - Restkarten vor Veranstaltungsbeginn

Mittwoch, 26. Juni 19.30 Uhr

Stadtbibliothek Laim
Fürstenrieder Str. 53
Tel 0 89/1 27 37 33-0

Fotos: Benedikt van Hasz, Alexander Deeg

Sagenumwobenes München - die Laimer Geschichtenerzählerin Heike Pahl und Barbara Pöschl-Edrich an der Harfe in der Stadtbibliothek Laim

Sagenumwobenes München - die Laimer Geschichtenerzählerin Heike Pahl und Barbara Pöschl-Edrich an der Harfe in der Stadtbibliothek LaimHeike Pahl ist seit einigen Jahren als Geschichtenerzählerin für Erwachsene unterwegs. Am liebsten sind ihr bayrische und österreichische Geschichten, Sagen und Mythen aus Nord- und Mitteleuropa und aus Brasilien. Aber auch in andere Kulturkreise lässt ihre Neugier sie immer mal schnuppern.

Diesmal bleiben wir in der Münchner Gegend. Wir hören Geschichten vom Bischof Tulbeck und warum er bei den Münchnern so beliebt war; einer Nonne vom Angerkloster folgen wir auf ihren eher ungewöhnlichen Wegen; es gibt ein Treffen mit dem Teufel und eine Treibjagd mit einem unglücklichen Ende. Wir statten dem Oktoberfest einen Besuch ab und lernen Geister kennen, die es vom Land in die Stadt verschlagen hat. Und zum Glück geht am Ende doch alles gut aus.

Mit unterhaltsamen musikalischen Kostbarkeiten begleitet und umrahmt werden die Geschichten von Barbara Pöschl-Edrich an der Harfe.

Ohne Anmeldung
Eine Veranstaltung im Rahmen der Stadtteilwoche Laim

Dienstag, 25. Juni 16 Uhr
Stadtbibliothek Laim
Fürstenrieder Str. 53
Tel 0 89/1 27 37 33-0

Foto: Assunta Opahle

Ifeanyi C. Okolo in der Stadtbibliothek Laim: Ausstellung und Trommelworkshop

Ifeanyi C. Okolo in der Stadtbibliothek Laim: Ausstellung und TrommelworkshopIm Juni werden die Räume der Stadtbibliothek Laim zur Galerie: der Maler und Bildhauer Ifeanyi C. Okolo stellt farbstarke Bilder und zum Teil großformatige Skulpturen aus.

Ifeanyi C. Okolo, 1966 in Nigeria geboren, studierte dort Bildende und Angewandte Künste mit Schwerpunkt Bildhauerei, bevor er 1996 nach Deutschland kam. Heute lebt und arbeitet er (zusammen mit der hier seit 1724 ansässigen Familie) auf einem Hof im Landkreis Feising.

Okolo ist künstlerisch breit aufgestellt: als Bildhauer mit oft überlebensgroßen, von starker Vertikalität geprägten Skulpturen aus Holz oder Metall, als Maler, aber auch als Trommel-, Tanz- und Zeichenlehrer.

Im Zentum seines künstlerischen Schaffens steht der Mensch, in seiner Beziehung zu anderen Menschen, aber auch zur Natur;

Am Samstag den 22. Juni um 15 Uhr lädt der Künstler zum Trommelworkshop ein:

„Wir wollen gemeinsam trommeln, uns mit einem Lächeln entspannen, neue Rhythmen erfahren. Groß und klein sind herzlich eingeladen, die ganz ursprüngliche Erfahrung der menschlichen Begegnung, des Einander-Treffens wieder zu erleben. Über eine universale Sprache, die keine Grenzen kennt, haben wir danach neue Freunde gewonnen.“
Dabei versteht Okolo sich als Brückenbauer. „Meine Kunst“, sagt er, „ist für alle.“ Dazu passt, dass sein Vorname eigentlich nur eine Abkürzung ist; vollständig lautet er Ifeanyichukwu, was so viel heißt wie: Mit Gott ist alles möglich.

Und danach, also am Samstag, dem 22. Juni um 18 Uhr ist bei der Midissage zur Ausstellung „Mythen- Fantasie oder Realität?“ Gelegenheit, mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung stellt Fadumo Korn den Verein NALA e.V. vor, der sich gegen weibliche Genitalbeschneidung, Female Genita Mutilation (FGM) bzw Genitalverstümmelung in afrikanischen Ländern, aber auch in Deutschland einsetzt.

Der Einritt zu beiden Veranstaltungen ist frei, keine Anmeldung nötig.

Beide Veranstaltungen finden im Rahmen der Stadtteilwoche Laim statt.

Ausstellung 1. Juni bis 6. Juli
Midissage Samstag, 22. Juni 18 Uhr
Trommelworkshop Samstag, 22. Juni 15 Uhr

Orgelkonzert in der Paul-Gerhardt-Kirche Laim am 07. Juli

Orgelkonzert in der Paul-Gerhardt-Kirche Laim am 07. JuliDie Orgel der Paul-Gerhardt-Kirche in Laim (Mathunistraße 25) erhielt im März dieses Jahres einen neuen Spieltisch und eine neue elektrische Registertraktur. Weitere Maßnahmen sind noch nötig und geplant. Die erforderlichen Kosten muss die Gemeinde selber aufbringen.

Deshalb findet am Sonntag, 07. Juli 2024, um 18 Uhr ein Benefizkonzert statt: Kirchenmusikdirektor Roderich Kreile, ehemaliger Kreuzkantor in Dresden, spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Gustav Adolf Merkel, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Jehan Alain.

Der Eintritt ist frei, Spenden zugunsten der Orgel erbeten und willkommen.

Evang.- Luth. Paul-Gerhardt-Kirche, Mathunistraße 25, 80686 München-Laim

Laimer Feldkreuz verschwunden!

Laimer Feldkreuz verschwunden!Das Laimer Feldkreuz im Grünzug an der Von-der-Pfordten-Str. (gegenüber der Grundschule mit Haus Nr. 80) war von einem Tag auf den anderen verschwunden - nur der Metallsockel mit altem Blumenschmuck (s.Foto) war noch vorhanden.

Über viele Jahre hat dort jeweils am Volkstrauertag das Gedenken für die Gefallenen und die Opfer der Weltkriege mit den Vertretern beider Kirchen und Abordnungen der Laimer Vereine stattgefunden, weshalb Sorge aufkam, wie das heuer wohl werden wird.

Auch Nachfrage beim Historischen Archiv Laim, sonst in solchen Dingen gut beschlagen, führte nicht weiter. Norbert Winkler wusste nichts über den Verbleib des Kreuzes.

Erst in der Sitzung des Bezirksausschuss Laim im Juni ergab sich ein Hinweis. Einer aufmerksamen Anliegerin war aufgefallen, dass das untere Ende des Kreuzes Risse aufgewiesen hatte, in die Feuchtigkeit eingedrungen war. Sie informierte deshalb den städt. Gartenbau, der das Kreuz aus Gründen des Unfallschutzes abbauen ließ, wobei es auch gleichzeitig überholt werden wird.

Zum Gedenken für die der Opfer der Weltkriege wird es in Laim also wieder ein standfestes und renoviertes Feldkreuz geben.

Foto / Text: WeB

Baustellen-Chaos und Spatenstich-Posse: CSUFW-Fraktion fordert Aufklärung zu neuen Problemen bei der Tram-Westtangente

Baustellen-Chaos und Spatenstich-Posse: CSUFW-Fraktion fordert Aufklärung zu neuen Problemen bei der Tram-WesttangenteDie Baustelle für die umstrittene Tram-Westtangente sorgt für großen Ärger und tägliches Verkehrschaos im Münchner Westen. Ungeachtet dieser Probleme wird heute in Laim der symbolische Spatenstich zelebriert. Die CSU/FW-Fraktion kritisiert die erneute Pannen-Planung der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) und fordert Aufklärung zu den Problemen.

„Aufgrund der Verkehrssituation empfehlen wir eine frühzeitige Anreise“ – dieser Hinweis aus der Einladung zum Spatenstich dürfte für die Bürgerinnen und Bürger in Laim wie Hohn klingen. Sie müssen in den nächsten Jahren mit erheblichen Einschränkungen leben und haben bereits jetzt durch Sperrungen und Umleitungen Probleme, an ihr jeweiliges Ziel zu gelangen. Hinzu kommt Dauerstau auf der Fürstenrieder Straße, die trotz ihrer Bedeutung als Einfallstraße aus dem Westen auf eine Spur reduziert wurde. Gleichzeitig ist das Viertel durch die Baustelle für die U5 sowie den Arbeiten an der Laimer Unterführung belastet.

Die CSU/FW-Fraktion hat sich wiederholt gegen den Bau der Tram-Westtangente ausgesprochen, die – nach heutigem Stand – 490 Millionen Euro bei unklarer Förderlage kosten soll. Elektrobusse wären weitaus günstiger und schneller verfügbar gewesen. Nachdem das Projekt trotz aller Warnungen beschlossen wurde, bringt nun die Umsetzung immer neue Probleme und Verzögerungen mit sich. Die CSU/FW-Fraktion stellt heute zwei Anfragen an die Stadtverwaltung, um Lösungen für die Verkehrsprobleme einzufordern und die Sinnhaftigkeit des nachgeholten Spatenstichs zu hinterfragen.

Alexandra Gaßmann, CSU-Stadträtin und Laimer Bürgerin: „Während Laim im Verkehrschaos versinkt, setzt sich die Stadtregierung heute auf die Baustelle und feiert. Das ist Hohn gegenüber den Menschen, die jeden Tag da durch müssen. Dieser Spatenstich ist reine Show und kostet Geld, das anderswo besser aufgehoben wäre. Unterdessen häufen sich die Beschwerden über die dilettantisch geplante Baustelle: Anwohner klagen über gesperrte Zufahrten, die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrenden ist teilweise gefährdet und der halbe Westen steht auf der einspurigen Fürstenrieder Straße im Stau. Und das soll jetzt jahrelang so weitergehen? Die Planung der Tram-Westtangente ist von vorne bis hinten misslungen. Wir haben vor dieser Situation lange gewarnt. Die Stadtverwaltung muss nun sicherstellen, dass Anwohner, Pflegedienste, Lieferanten, Handwerker und alle weiteren Menschen ans Ziel gelangen, die dieses Stadtviertel am Laufen halten.“

Würm-Hochwasser - ein paar Zentimeter. Was ist hier mit dem Wasser passiert?

Würm-Hochwasser - ein paar Zentimeter. Was ist hier mit dem Wasser passiert? Die Würm ist der einzige Abfluss aus dem Starnberger See. Danach fließt sie durch das Leutstettener Moos und ist bei Hochwasser deutlich vom Moor gefärbt. Hier eine Aufnahme ihres Wassers im Pasinger Stadtpark.

Hochwasser fällt bei der Würm auch bei starkem und länger anhaltendem Regen nur gemäßigt aus, weil auf der weiten Seefläche von über 56 qkm auch große Niederschlagsmengen den Wasserspiegel nur um Zentimeter ansteigen lassen und der See nur ein geringes Einzugsgebiet mit wenigen Zuflüssen hat.

Als "ungeregelter Speicher" bewahrt er die Würmtalgemeinden vor extremen Hochwasserereignissen und beweist in der Praxis die Wirksamkeit des Wasserrückhalts in der Fläche.

Am Beispiel der Würm lässt sich deutlich nachvollziehen, wie sich ein natürlicher oder ein renaturierter Flussverlauf auf die Hochwassersituation einer ganzen Region auswirken kann. Auch der Beginn der Wiederherstellung der Isarauen vor nahezu 25 Jahren hat maßgeblich dazu beigetragen, dass auch dieser Fluss wieder "Platz" hat - und Überschwemmungen im Ufergebiet deutlich reduziert, mehr noch: Schlimme Hochwasser sind damit nahezu unmöglich gemacht worden.

Foto / Text: WeB

20. bis 26. Juni: Stadtteilwoche in Laim

20. bis 26. Juni: Stadtteilwoche in LaimIm Stadtbezirk Laim findet von Donnerstag, 20. bis Mittwoch, 26. Juni, an mehr als 20 verschiedenen Orten die Stadtteilwoche statt. Das Programm steht bei freiem Eintritt allen offen. Es wird unter dem Motto „Wir machen was“ von über 180 Mitwirkenden gestaltet. Hauptveranstaltungsort mit täglichem Programm ist der Festplatz am Laimer Anger. Das Programm startet dort am Donnerstag, 20. Juni, um 19.15 Uhr im großen Zirkuszelt mit Grußworten der dritten Bürgermeisterin Verena Dietl - in Vertretung des Oberbürgermeisters Dieter Reiter - und des Bezirksausschussvorsitzenden Josef Mögele. Im Anschluss gibt Christian Springer mit seinem Kabarettprogramm „nicht egal“ den künstlerischen Auftakt.

Im Interim – Bürgertreff Laim e.V., gleich neben dem Festplatz sind täglich Musikgruppen aus dem Stadtviertel zu erleben.
Als Gastkünstler*innen treten beim Abendprogramm im Zirkuszelt Größen der Kleinkunst- und Musikszene, wie das Monika Drasch Quartett, Hani Who, Fee Brembeck, Sarah Hackenberg, die Paul Daly Band & Sweeney – McAvinchey Irish und Gerd Anthoff, Matthias Ambrosius und Quirin Willert mit der musikalischen Lesung „Dorfbanditen“ auf.
Über die zahlreichen Vereine und Initiativen aus dem Stadtbezirk kann man sich am Wochenende, Samstag 22. und Sonntag 23. Juni von 12 bis 18 Uhr im Rahmen einer Kulturdult mit Ständen, Aktionen und Auftritten einen Überblick verschaffen.

„Die Stadtteilwochen zeigen, wie vielfältig das kulturelle Leben in den Münchner Stadtvierteln ist. In jährlich wechselnden Stadtbezirken machen sie das Engagement und die Kreativität vor Ort sichtbar. Das Kulturreferat unterstützt gerne koordinierend, mit Geld und Veranstaltungstechnik. Vielleicht sehen wir uns ja am Festplatz am Laimer Anger? Ich wünsche Ihnen anregende Kulturerlebnisse!“ so Kulturreferent Anton Biebl.

Auszüge aus dem kostenfreien Programm der Stadtteilwoche Laim:
- Die Laimer Musikschule Ohrwurm stellt sieben ihrer Bands bei der Stadtteilwoche vor
- Musikalische Märchenerzählung „Die bayerischen Bremer Stadtmusikanten“ mit Stefan Murr und Heinz-Josef Braun am Sonntag, den 23. Juni um 11 Uhr im Zirkuszelt
- Kinovorführungen im Rex Kino und im „Cinemamobile“ im Garten der Kirche St. Ulrich – u.a. mit Reisereportagen von Michael Martin
- Konzerte und ein Repair-Cafe im Café Steinchen
- Thematische Führungen durch den Stadtbezirk
- Musikalische Hausbesuche in der Seniorenresidenz am Westpark
- Programme in der „Münchner Stadtbibliothek Laim“, im „MachWerk Atelier“, im „Gasthaus Troja“, im „Das Laimer – Jugendzentrum“ und weiteren Orten im Stadtbezirk
- Angebote für Kinder und für Senior*innen an vielen Orten
- Zum Abschluss der Stadtteilwoche: „Visuals“ mit musikalischer Umrahmung – Projektionen von Bildern der Stadtteilwoche und von Laimer Künstler*innen im Inneren des Zirkuszelts

Nähere Informationen zum Programm unter www.stadtteilwochen-muenchen.de
Kostenlose Programmhefte ab Mitte Mai in der Stadtinfo im Rathaus und in vielen Einrichtungen im Stadtbezirk.

Mythen - Fantasie oder Realität? Bilder und Skulpturen von Ifeanyi C. Okolo

Mythen - Fantasie oder Realität? Bilder und Skulpturen von Ifeanyi C. OkoloFür fünf Wochen werden die Räume der Stadtbibliothek Laim zur Galerie: der Maler und Bildhauer Ifeanyi C. Okolo stellt farbstarke Bilder und zum Teil großformatige Skulpturen aus.

Ifeanyi C. Okolo, 1966 in Nigeria geboren, studierte dort Bildende und Angewandte Künste mit Schwerpunkt Bildhauerei, bevor er 1996 nach Deutschland kam. Heute lebt und arbeitet er (zusammen mit der hier seit 1724 ansässigen Familie) auf einem Hof im Landkreis Freising.

Okolo ist künstlerisch breit aufgestellt: als Bildhauer mit oft überlebensgroßen, von starker Vertikalität geprägten Skulpturen aus Holz oder Metall, als Maler, aber auch als Trommel-, Tanz- und Zeichenlehrer.

Im Zentrum seines künstlerischen Schaffens steht der Mensch, in seiner Beziehung zu anderen Menschen, aber auch zur Natur; dabei versteht Okolo sich als Brückenbauer. „Meine Kunst“, sagt er, „ist für alle.“ Dazu passt, dass sein Vorname eigentlich nur eine Abkürzung ist: vollständig lautet er Ifeanyichukwu, was so viel heißt wie: Mit Gott ist alles möglich.

Midissage am Samstag, 22. Juni um 18 Uhr in Anwesenheit des Künstlers. Eine Veranstaltung im Rahmen der Stadtteilwoche Laim.

Schaufenstergeschichten

SchaufenstergeschichtenUnter dem Titel „Schaufenstergeschichten“ lädt die Baugenossenschaft des Verkehrspersonals 1898 e.G. in Laim zu einem Spaziergang durch ihre Geschichte ein.

Schaufenster in der Camerloherstraße 91 (Ecke Taverna) und der Lanzstraße 7 zeigen Bilder und Dokumente aus den Anfängen des mehr als 125-jährigen Bestehens.

Im Schaufenster des Weinladens am Laimer Platz 6 sind dazu noch Bilder und Exponate des Fahrradclubs „Auf geht’s“ zu sehen. Mitglieder der Baugenossenschaft haben diesen Verein im Jahr 1902 gegründet.

Vielleicht gehen Sie beim nächsten Spaziergang einfach mal durch die Camerloher- oder Lanzstraße.


Kunst in Laim

Kunst in LaimSchon in der Vergangenheit wurden die Schaufenster Laimer Apotheken immer wieder mal als Kunstgalerie "mißbraucht" und sorgten für reges Interesse bei der Bevölkerung. So hatte beispielsweise die Hahnenapotheke in der Fürstenrieder Straße mehrmals Bilder des Laimer Malers Rolant de Beer "im Programm".

Nun ist in den kommenden Monaten im Schaufenster der Agricola Apotheke in der Agnes-Bernauer-Straße 122 die Bilderserie "Die Optimierten" der Laimer Künstlerin Anna Frydman zu sehen. Diese Serie besteht aus großen alten Aquarellen, die Anna Frydman noch einmal optimiert und überarbeitet hat. Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Anna Frydman wurde 1962 in Ludwigshafen geboren, von 1987-92 Studium der Malerei und Grafik an der Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam, Niederlande; 1996 Basisstipendium, Fonds voor Beeldende Kunst & Bouwkunst; 2008 Arbeitsaufenthalt, Stiftung Obras, Portugal; 2011 Projektleitung Gezichten, Drawing Centre Diepenheim, Niederlande.

Ausstellungen von Anna Frydman waren bis jetzt hauptsächlich in Deutschland, in den Niederlanden und Belgien zu sehen, sogar im Palast von Königin Beatrix in Amsterdam konnten ihre Werke schon bewundert werden. Ein Grund mehr, einfach mal einen Blick in das Schaufenster der der Agricola Apotheke zu werfen.

Mehr über und von Anna Frydman gibt's auf ihrer Homepage zu sehen.

Wenn die Tage wieder heißer werden...

Wenn die Tage wieder heißer werden...Wenn die Tage wieder heißer werden und man sich nach Abkühlung sehnt, bietet das Kneipp-Becken im Westpark eine willkommene Gelegenheit, sich mit einer Runde im "Storchengang" Erfrischung zu verschaffen.

Aktivierende Runden durchs Gras und auf der Barfuß-Strecke daneben, die mit mehreren Größen von Kieselsteinen sowie Sand, Rindenmulch und Holz belegt ist, schulen über ihre Wahrnehmung das Empfinden und wirken über die Reflexzonen auf den gesamten Körper.
Die Reaktion hinterher ist ein angenehmes Prickeln der Fußsohlen.

Für die kurzzeitige Erfrischung gibt es auch ein Tauchbecken für die Unterarme, das ebenso ständigen Wasserzulauf hat. Es wird jedoch nicht empfohlen, Arm- und Fußbecken hintereinander zu benutzen, da sich die Wirkung auf den Kreislauf aufhebt. So steht es auf einer Info-Tafel.

Im Verlauf eines Sommers kann man dort öfter auf die gleichen Leute (auch aus Laim) treffen, die gerne diese für sie kostenlose Maßnahme der Gesundheitspflege nutzen.

Foto / Text: WB

Bau der Tram-Westtangente: Neue Bauphase beginnt

Bau der Tram-Westtangente: Neue Bauphase beginntDie Stadtwerke München (SWM) treiben den Ausbau der Tram im Auftrag der Landeshauptstadt München voran. Seit Anfang Mai wird die Baustelle errichtet, was zu entsprechenden Einschränkungen im Kfz-Verkehr auf der Fürstenrieder Straße führt.

Der Straßenverkehr auf der Fürstenrieder Straße wird während der Bauarbeiten aufrechterhalten, die Leistungsfähigkeit im Bereich Laim ist bis zur geplanten Inbetriebnahme des ersten Abschnitts zwischen Agnes-Bernauer-Straße und Ammerseestraße Ende 2025 aber eingeschränkt. Die Fahrspuren zwischen Ammerseestraße und Laimer Kreisel (Kreuzung Landsberger/Fürstenrieder Straße) wurden um jeweils zwei Spuren pro Fahrtrichtung reduziert, sodass eine Fahrspur pro Fahrtrichtung verbleibt.

Weitere Einschränkungen im Bereich Ammersee-/Fürstenrieder Straße
Seit Dienstag, 21. Mai, erfolgt eine weitere Verkehrsumlegung im Bereich der Kreuzung Ammersee-/Fürstenrieder Straße, von der auch die Aus- und Auffahrten der A96 betroffen sind.

Auf der Brücke über die A96 an der Ammerseestraße kommt es für alle Verkehrsteilnehmer*innen zu Behinderungen und Einschränkungen. Die Leistungsfähigkeit der Fürstenrieder Straße ist eingeschränkt, sodass sich die Fürstenrieder Straße für den Durchgangsverkehr im Münchner Westen während der Bauzeit nicht mehr als Nord-Süd-Achse eignet. Autofahrer auf der Autobahn 96 und dem Mittleren Ring müssen sich deshalb auf entsprechende Umwege und Staus einstellen. Es wird empfohlen, den Bereich - wenn möglich - großräumig zu umfahren oder auf andere Verkehrsmittel auszuweichen.

Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, wird der Verkehr aus der Wotanstraße kommend nur noch einspurig in die Fürstenrieder Straße geleitet. Von der Landsberger Straße aus der Stadt kommend ist das Linksabbiegen in die Fürstenrieder Straße nicht mehr möglich.

Parkzonen und Zufahrten
Für den Lieferverkehr werden spezielle Kurzzeitparkzonen in der Fürstenrieder Straße eingerichtet. Die Lieferzonen sind gesondert ausgeschildert, da sie ihre Position wie die Baufelder immer wieder wechseln.

Sobald ab voraussichtlich Mitte 2024 Versorgungsleitungen im Außenbereich der Straße verlegt werden, reichen die Baufelder vor allem im Abschnitt zwischen Gotthardstraße und Agnes-Bernauer-Straße teilweise bis an die Gebäude heran, sodass auch Parkplätze entfallen. Die SWM informieren die Anwohner auch direkt über die Einschränkungen. Zugänge und Zufahrten bleiben stets offen, ebenso die Rettungswege. Die Führung der Fuß- und Radwege wird sich immer wieder ändern.

Weiterer Zeitplan
Durch die Verzögerung beim Baubeginn haben die SWM Maßnahmen ergriffen, um den Bauablauf zu beschleunigen. Trotzdem wird die Wiederinbetriebnahme der Tram 18 sich voraussichtlich auf August verschieben. Die geplante Inbetriebnahme des ersten Tramabschnitts zwischen Agnes-Bernauer-Straße und Ammerseestraße verschiebt sich nach aktuellem Stand nicht. Der Spatenstich wird abhängig von der Einrichtung der Baustelle in den nächsten Wochen terminiert.
Ab Anfang 2025 folgen Arbeiten im südlichen Bereich der Fürstenrieder Straße in Sendling-Westpark/Hadern. Die Fertigstellung der Brücke über die A96 durch die SWM gemeinsam mit der Autobahn GmbH des Bundes ist für Ende 2027 vorgesehen.

Die Tram-Westtangente ist ein zentraler Baustein im Münchner Nahverkehrsplan und Bestandteil der städtischen „Mobilitätsstrategie 2035“ auf dem Weg zur Verkehrswende. Mehr ÖPNV ist eine Grundvoraussetzung für eine zukunftsfähige und umweltfreundliche Mobilität in München.

Weitere Informationen zur Tram-Westtangente sowie eine Übersicht über aktuelle Einschränkungen gibt es auf westtangente.mvg.de.

Westbad: Hallenbad wegen Dachsanierung vom 13. Mai bis 16. September geschlossen

Westbad: Hallenbad wegen Dachsanierung vom 13. Mai bis 16. September geschlossenDas Dach des Westbads wird den Sommer über saniert. Ab Montag, 13. Mai, bis Montag, 16. September, muss das Hallenbad mit Saunabereich geschlossen bleiben. Die Lichtkuppel bekommt einen Glasaustausch und wird erneuert, das Ober-licht wird ausgetauscht. Zusätzlich erfolgen Dachabdichtungsarbeiten und ein neuer Blitzschutz wird montiert.

Die Bauarbeiten dauern bis Mitte September, ab Dienstag, 17. September, ist der Bade- und Saunabetrieb dort wieder möglich.
Badegäste können in dieser Zeit den Freibadbereich nutzen, er ist von den Arbeiten nicht betroffen. Zum Ausgleich bleibt das Freibad Westbad im Mai, Juni und Juli bis 21 Uhr geöffnet.

Der Freibadbetrieb läuft vom 15. Mai bis vsl. 15. September.

Foto: Stadtwerke München GmbH

Meet Greet - Abend im Haderner Herz

Meet Greet - Abend im Haderner HerzUnser Ziel ist es ein Netzwerk von Unternehmern, Visionären und Machern aufzubauen, die unser Anliegen „einen Mehrwert für Hadern und Laim zu schaffen“ teilen.

Wir glauben fest daran, dass es für beide Seiten einen Mehrwert geben kann:

Für die Kinder und Jugendlichen, die Förderung und Begleitung brauchen, um schulisch und beruflich in die richtige Richtung zu kommen und für Unternehmen, die beständig Fachkräfte brauchen.

Alles Weitere findest du auf unserem Flyer.

Bist du dabei?

Piraten - Auf der Suche nach dem Schatz

Piraten - Auf der Suche nach dem SchatzSo lautet das Thema unseres Chiemsee-Camps 2024 für Kinder von 9 bis 13 Jahren vom 5. bis 11. August.
Tauche eine Woche ein in die faszinierende Welt der Piraten!
Mach dich auf die Suche nach dem versteckten Schatz!
Es erwarten dich herausfordernde (Gelände-) Spiele, kreative Piratenworkshops und eine kniffelige Schatzsuche.
Das Baden im Chiemsee, Lagerfeuer, Musik, spannende Geschichten aus der Bibel dürfen natürlich auch nicht fehlen. Sei Teil eines ultimativen Piratenabenteuers!

Kosten: 175 €, ab dem 2. Kind: 165 €, für Besitzer des Münchenpasses: 50 €
Infos & Anmeldung: www.chiemseecamp.com

Veranstalter: EFG München Hadern
Leistungsumfang: Unterbringung in Zelten, Verpflegung, Ausflüge, Programm. Eigene Anreise.
Können Sie ihr Kind nicht zum Zeltplatz am Chiemsee bringen, sprechen Sie uns bitte an. Wir versuchen dann eine Mitnahme zu organisieren.

40 Jahre Historischer Verein Laim, 40 Jahre im Dienste der Laimer Geschichte

40 Jahre Historischer Verein Laim, 40 Jahre im Dienste der Laimer GeschichteDie geschichtsversessenen Mitglieder des Historischen Vereins Laim sind schon ein ganz besonderes Häufchen. Seit nunmehr vier Jahrzehnten leisten sie einen unschätzbaren ehrenamtlichen Beitrag zur Erforschung und Bewahrung der reichen Geschichte Münchens, vorrangig der des Münchner Westens.

In einer Zeit, in der der Fortschritt oft den Blick auf unsere Vergangenheit zu vernebeln droht und in der viele geschichtlich bedeutsame Bauwerke der Abrissbirne zum Opfer fallen, hat der Historische Verein München-Laim stets seinen untrüglichen Blick auf die Münchner Geschichte gerichtet, die in unseren Straßen, Gebäuden und Gemeinschaften verborgen liegt. Durch unermüdliche Forschung, Sammlung und Archivierung hat der Verein dazu beigetragen, die Erinnerung an vergangene Zeiten lebendig zu halten und das kulturelle Erbe einer ganzen Region zu bewahren.

Doch der Verein ist weit mehr als nur ein Hüter historischer Daten und Fakten. Durch vielfältige Veranstaltungen, Ausstellungen, Führungen und Publikationen hat er die Geschichte des Münchner Westens für die breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht und das Bewusstsein nicht nur der Laimer Bürger für die Bedeutung der Vergangenheit geschärft. Dabei hat er nicht nur die Historiker und Geschichtsinteressierten angesprochen, sondern auch diejenigen, die bisher wenig Berührungspunkte mit der Geschichte hatten, für ihr eigenes Erbe sensibilisiert.

Nun ist der Verein mit seinen 40 Jahren selbst fast schon ein Objekt historischer Betrachtungen - und das sollte gebührend gefeiert werden. Aus Anlass des 40-jährigen Bestehens trafen sich Mitglieder, Gäste, Referenten und Mandatsträger aus der lokalen Politik Ende April zu einem Stelldichein im Laimer INTERIM - auch ein Gebäude, welches ohne die Intervention engagierter Laimer Bürger heute wohl nicht mehr stehen würde.

Das Interesse am Jubiläum war groß und so war das INTERIM auch bis auf den letzten Platz gefüllt. Nach einer Einleitung der Vorstandsvorsitzenden Margit Meier, ging Bürgermeisterin Verena Dietl auf die Vereinsgeschichte ein. Selbst ein "Laimer Kindl" und heute noch im Stadtteil ansässig, hatte sie seit ihrer Kindheit ein großes Interesse am Werdegang Laims. BA-Vorsitzender Josef Mögele erläuterte in einem Streifzug durch die Geschichte Laims die Gründungsphase des Vereins, als sich interessierte und engagierte Bürger daran machten, dem autogerechten Großumbau des Stadtteils etwas entgegenzusetzen. Mit Erfolg, wie wir heute wissen, auch wenn das "Bäcker-Wild-Haus" damals "dran glauben" musste. Ebenso mahnte er die Wachsamkeit der Laimer an, denn immer noch gibt es Ambitionen, historische Gebäude durch Zweckbauten zu ersetzen und oftmals ist der Denkmalschutz einfach zu spät dran.

Vorstandsmitglied Lothar Schmidt dampfte dann die Geschichte Laims auf eine Dreiviertelstunde zusammen und erklärte Entwicklungen und geschichtliche Zusammenhänge, die den Stadtteil maßgeblich geprägt haben. Schmidt gehört zu den aktivsten Mitgliedern des Vereins, zeichnet maßgeblich für den jährlich erscheinenden Laimer Almanach verantwortlich und gehört zu denen, die sich manchmal tagelang im Münchner Stadtarchiv eingraben, um geschichtliche Daten und Fakten auszugraben. Und so appellierte Schmidt auch noch einmal an die Laimer, alte Bilder, Zeitungen, Bekanntmachungen und andere Artefakte zur Verfügung zu stellen, die auf Dachböden, Kellern und in verstaubten Schubläden vor sich hin schlummern.

In einer anschließenden, vom 2. Vorstand Peter Hausmann moderierten Diskussionsrunde, kamen noch einmal altgediente Vereinsmitglieder zu Wort. So konnten die Gäste des Abends Laimer Geschichte noch einmal aus erster Hand und aus berufenem Mund erfahren.

Der Zitherclub Bavaria sorgte für den musikalischen Rahmen des Abends und viele Gäste waren anschließend noch lange in Gespräche vertieft

Die Arbeit des Historischen Vereins München-Laim wäre ohne das unermüdliche Engagement seiner Mitglieder, aber auch der Unterstützung beispielsweise des Bezirksausschusses Laim und anderer Gremien kaum möglich gewesen. Durch ihr Fachwissen und ihre Liebe zur Geschichte haben sie den Verein zu dem gemacht, was er heute ist: Eine unverzichtbare Institution in unserer Gemeinschaft, die Brücken zwischen Vergangenheit und Gegenwart schlägt und generationsübergreifend Menschen zusammenführt.

Feuerteufel in Laim?

Feuerteufel in Laim?Nach mehreren Bränden von Sammelcontainern für Plastik-Verpackungen stellt sich die Frage, ob in Laim jemand unterwegs ist, dem es Freude macht, die Dinger in Brand zu setzen. Die Wahrscheinlichkeit für eine Selbstentzündung ist nämlich gering. Auch am Montagmorgen musste die Münchner Feuerwehr wegen zwei brennenden Wertstoffcontainern ausrücken.

Bei der Ankunft standen die beiden Wertstofftonnen bereits in Vollbrand. Die Einsatzkräfte mussten sich beeilen, da das Feuer bereits auf angrenzende Bäume und Pflanzen überzugreifen drohte. Ein mit schwerem Atemschutz ausgerüsteter Trupp konnte das Schlimmste mit einem Schnellangriffsschlauch gerade noch verhindern. Nach etwa 35 Minuten war der Einsatz beendet. Zu Schadenshöhe und Brandursache kann die Feuerwehr München bislang noch keine Angaben machen.

Die abgefackelten und stinkenden Container-Reste aus Glasfaser und Eisengestell an der Stöberlstraße / Agricolaplatz sind jetzt die jüngsten von bisher mehreren Container-Brandorten in Laim.

Bitte halten Sie die Augen offen!

Text: Feuerwehr München, Werner Brandl
Bild: Werner Brandl

 Historischer Verein Laim e.V.

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Umfrage

» Lebendiges Laim - wie wir unser Viertel noch schöner machen können

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

» 19.06. ZUMBA für Groß und Klein
» 19.06. Dialogcafé
» 20.06. Nordic-Walking II
» 20.06. Vorlesen mit den Lesefüchsen
» 20.06. Rückenfitness
» 23.06. Kretische Tänze
» 24.06. Nordic-Walking
» 24.06. Fitness-Gymnastik
» 24.06. Boogie-Crazy-Hoppers
» 25.06. Laimer Kammertonjäger
» 25.06. Schule für Kreistanz
» 26.06. ZUMBA für Groß und Klein
» 26.06. Dialogcafé
» 27.06. Nordic-Walking II
» 27.06. Vorlesen mit den Lesefüchsen
» 27.06. Rückenfitness
» 01.07. Nordic-Walking
» 01.07. Fitness-Gymnastik
» 01.07. Boogie-Crazy-Hoppers
» 02.07. Laimer Kammertonjäger
» 02.07. Schule für Kreistanz
» 03.07. ZUMBA für Groß und Klein
» 03.07. Dialogcafé
» 04.07. Nordic-Walking II
» Kalender
» Alle 203 Termine

BONERT Alten- und Krankenpflege GmbH

Lokalnachrichten

Termine im ASZ Kleinhadern-Blumenau

Kostenlose juristische Beratung am 1. Juli im ASZ Kleinhadern
Das ASZ Kl...
» Weiterlesen

Energie-Sprechstunde im Seniorenbeirat

Hohe Energiepreise sind vor allem für Menschen eine Herausforderung, die ohnehin wenig Ge...
» Weiterlesen

Sozialbürgerhaus West am 19. Juni geschlossen

Am Mittwoch, 19. Juni, bleibt das Sozialbürgerhaus West wegen einer internen Veranstaltun...
» Weiterlesen

Nächtlicher Brand in Einfamilienhaus

Laim: Nach einem Brand in seinem Wohnhaus ist ein 90-Jähriger ins Krankenhaus transportie...
» Weiterlesen

Organisierter Callcenterbetrug, sog. Schockanruf - Festnahme eines Tatverdächtigen

Laim: Am Donnerstag, 06.06.2024, erhielt ein über 80-Jähriger mit Wohnsitz in München z...
» Weiterlesen

Termine im ASZ Kleinhadern-Blumenau

Neu im ASZ Kleinhadern: Kurzberatung des Betreuungsvereins am 19. Juni
A...
» Weiterlesen

Cello trifft Orgel beim Konzert am Sonntagabend in St. Stephan München-Sendling

Vor Kurzem war der Domchor Bozen unter Leitung von Tobias Chizalli in St. Stephan ...
» Weiterlesen

Größerer Polizeieinsatz wegen möglicher Bedrohungslage

Laim: Am Samstag, 01.06.2024, gegen 15:35 Uhr, verständigte ein Anwohner eines Wohnheims ...
» Weiterlesen

U5-Verlängerung: Auswirkungen im Bereich Nordumgehung Pasing

Im Zusammenhang mit den künftigen Baumaßnahmen zur Verlängerung der U-Bahn-Linie U5 vom...
» Weiterlesen

Fahrzeugbrand

Sendling-Westpark: Am Mittwoch, 29.05.2024, gegen 02:00 Uhr, stellte eine Passantin fest, ...
» Weiterlesen

Wohnungseinbruch

Laim: Am Montag, 27.05.2024, gegen 03:30 Uhr, verschaffte sich ein bislang unbekannter Tä...
» Weiterlesen

Termine im ASZ Kleinhadern-Blumenau

Sprechstunde der Seniorenvertretung Hadern am 11. Juni im ASZ Kleinhadern...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden